Ertu Denli’s Summerbrisä – smooth free summer electromix

Summerbrisä Cover

Der Sommer ist da und mit ihm die Grillabende, die Tage am Fluss und am See, die leicht bekleideten Menschen, manchmal sexy, manchmal eklig. Die kühle Erfischung die man erlebt, beim Sprung ins Wasser, der Geschmack von gebratenem Fleisch oder Tofu, das prickelnde Gefühl eines frischen Biers und die angenehme Hitze der Sonne haben wir musikalisch eingefangen und zur “Sommerbrisä” verarbeitet. Und weil uns die warmen Tage und die luftigen Kleidchen an den Mädchen glücklich und grosszügig machen, verschenken wir diesen Summermix. Gratis. Für dich. Dein iPod. Deine CD. Deine Grillparty. Dein Badenachmittag. Dein Strandvergnügen. Dein Sexurlaub.

Ertu Denli’s Summerbrisä – Mixed my Ertu Denli & Pushking Noize

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Download: Ertu_Denlis_Summerbrise.mp3


Tracklist:

1. Sebastien Leger – Majuro (Original Mix)
2. James Braun – Spanish Fly (Original Mix)
3. Djuma Soundsystem – Les Djinns (Trentemoller Remix)
4. M.in, Bastian Schuster – New Orleans (Original Mix)
5. Visti, Meyland – Yes Maam (Trentemoller Remix)
6. Alex Kenji – Adelante (Original Mix)
7. Sebastien Leger – Marina (Original Mix)
8. Jerome Isma-Ae, Roy Stroebel – Vila Nova (Original Mix)
9. The Shortwave Set – Now Til ‘69 (Aeroplane Remix)
10. Kaskade, Deadmau5 – I Remeber (Original Mix)
11. Pushking Noize – Sunntigslied (Original Mix)
12. Tyrone – Ounce of Bounce (Original Mix)

For Promotional Use only!

Wenn dir die Musik gefällt, dann werde Fan auf Facebook von Ertu Denli & Pushking Noize:
ErtuDenli & PushkingNoize auf Facebook

Und wenn du diese Musik an deiner Party haben willst, findest du die Booking – Email auf der Cover Rückseite (das nächste Bild):

Summerbrisä Rückseite

Danke an Iva Bozovic für das geile Artwork!

Meine Einkäufe bei DJDownload.com

Auf DJ Download kann man sich ein geiles Flash-Widget zusammenbasteln und im MySpace oder eben im eigenen Blog integrieren. Musste ich natürlich gleich ausprobieren. Hier meine letzten Einkäufe:


Zusätzlich habe ich mich bei einem sogenannten Affilate-Program angemeldet. Damit könnte ich Geld verdienen, falls meine Verehrte Leserschaft ebenfalls einer dieser Tracks kaufen würde. Geht aber noch ein paar Werktage. Aber: interessantes Geschäftsmodell.

Ich nehme mir mal vor, in Zukunft über geile neue Releases zu berichten und diese dann so zu verlinken, dann kann man gleich reinhören und kaufen. Toll, oder?

Define Genre! Mix auf 7Tracks.ch

Nachdem ich mit DJ Air2 den Mix für Radio NRJ Zürich gemacht habe, hab ich einbisschen Blut geleckt vom DJing oder eher vom Mixes arrangieren. Die Jungs von 7Tracks.ch haben mich auch angefragt, ob ich nicht einen Mix für sie machen könnte. Zuerst wollte ich zwar etwas sehr experimentelles machen (so richtig Mash Ups mit Elektrohouse-Tunes und Dancehall Accapellas), doch ich entschied mich dafür, für den Anfang mal etwas einfacheres zu machen. Also kratze ich ein paar geile Tracks zusammen und mixte sie zusammen. Zuerst fing ich mit Rap an und wechselte dann über Mash-Up zu Elektro House, dann Minimal und endete in Electronica. Deshalb auch der Name: “Define Genre!”. Beim ersten Hearing mit den 7Tracks Jungs merkte ich aber, dass ich zum Anfang am Besten einfach einen Elektro/Nu Rave/Mashup Mix machen sollte, der einfach 7 Tracks lang reinhaut. Die restlichen, experimentellen Sachen werde ich dann in einem 2ten Mix verarbeiten.

Kommt Zeit kommt Mix.

Klicke auf das Bild um auf die 7Tracks.ch Seite zu gelangen, auf welchem der Mix auch vorgehört und Heruntergeladen werden kann.
Artwork Define Genre!

Herunterladen kannst du aber auch hier:
Download Mix

Tracklist:

  1. Missy Elliot – 4 my People (Basement Jaxx Vocal Mix)
  2. Wiley – Wearing my Rolex (Zombie Disco Squad Swatch Remix)
  3. Crookers – Knobbers (Original Mix)
  4. Sizzla – I’m with the girls (PushkingNoize macht dich Glücklich Remix)
  5. Boys Noize – & Down (Extended Mix)
  6. Jean Elan – Where’s Your Head At (Klaas Remix)
  7. Candy – Lick It (Sugar Remix)

Beatports neuer Hiphop, Rap, Dancehall und Urban Music Ableger Beatsource

Gerade eben kam eine Mail rein von Beatport, dass jetzt ein neues Portal namens Beatsource aufgeschalten wurde. Bei Beatsource findet man nun einen umfangreichen Katalog an Hiphop, Rap, Dancehall, Reggae, Dirty South und auch einiges Deutsches ist zu finden (z.B. K.I.Z. und Royal Bunker). Nach ein paar Testsuchen habe ich den Eindruck, dass vor allem ältere Releases (z.B. Ludacris, Incognegro, 2000) vorhanden sind. Beachtlich ist auch das Angebot von Greensleeves, welche ganze Riddim-Alben in diesen Katalog gestellt haben. Wer schon bei Beatport ein Account hat, kann diesen auch bei Beatsource benutzen.

Diese Neuigkeit dürfte für alle Hiphop und Dancehall DJs aka. Selektors interessant sein, welche mit digitalen Audiofiles auflegen. Zusammen mit der Soft-/Hardwarekombiniation Native Instruments Traktor Scratch – welche eine direkte Anbindung an Beatport/Beatsource hat – oder ähnlichen Lösungen (Serato Scratch Live, Ableton Live, Torq, …) hat man nun eine gute Quelle für qualitativ hochstehende MP3 Files (320 kbps) und teilweise sogar WAV Files. Alles natürlich DRM Frei.

Beatsource selbst bewirbt sich mit folgenden Zeilen:

- DRM free downloads in multiple file formats: 320kbps MP3s, 192kbps MP4s, and WAV
- Supports: Traktor Scratch, Serato, Torq, MP3 players and all other DJ playback devices
- Song types: acappellas, instrumentals, clean, dirty, and other hard to find remixes

Jedoch fand ich auf die Schnelle jetzt nicht die ultimativen Accapellas oder Instrumentals, welche sonst nirgens zu finden sind. Trotzdem ist dies sicher ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Die Trennung übrigens von Urbaner Musik und Elektronischer Musik mag allgemein schon Sinn machen, ich persönlich habe jedoch das Gefühl, dass sich diese 2 Musikstile in nächster Zeit wieder mehr verschmelzen werden. Man denke an Produzenten wie Boy 8 Bit, Diplo, South Rakkas oder auch Timbaland, bei welchem der elektronische Einfluss auch immer mehr zu hören ist. Wahrscheinlich wollen sie mit Beatsource den Hiphop und Dancehall DJs den Zugang zum digitalen DJing vereinfachen.

Ich werde mit unserem Digital Distribution Partner schauen, dass unsere Releases auch in Beatport verfügbar sind.