Bryan Cox vs. The Jungle Brothers – I’ll House You

Short english version in bad english:
i started to receive some promo tracks in the last weeks. when they are free to blog, ill post them. so here is the first: bryan cox vs. the jungle brothers – ill house you. download, enjoy and give me some feedback. also check out bryan cox and his label crux records on myspace

Meine verehrten Leserinnen und Leser

Einiges ist gegangen in letzter Zeit und ich habe es versäumt euch mitzuteilen. Mein Blog wurde langweilig und nur noch als Promo Mittel missbraucht. Es tut mir leid. Als kleines Wiedergutmachungsgeschenk an meine verehrte Leserschaft habe ich nun einen Freetrack für euch am Start. Und zwar von niemandem geringerem als Bryan Cox, wohl einer der grössten Fidget und Electro Produzenten, zudem Gründer und Inhaber des auf Fidget und Electro spezialisierten New Yorker Musiklabel Crux Records. Definitv ein Artist und Label, welches man verfolgen sollte.

Also hier:

Bryan Cox vs. The Jungle Brothers – I’ll House You
Crux Logo
Download

oder gleich anhören:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Aber hallo, das ist doch illegal, einfach so Musik von irgendwelchen Artists auf dem eigenen Blog zu veröffentlichen! Allgemein zerstört die digitale Welt das Musikbusiness sowieso. Falsch! Ich bekam diesen Track gemailt, mit offizieller Genehmigung diesen auch weiter zu verbreiten. Denn Crux Records hat gemerkt, dass das Internet nicht böse ist, sondern ein Super Promotool. Virales Marketing und so. Und ich habe die Ehre, dass meine Email Adresse auf diesen Promo-Listen ist und dieses Privileg möchte ich mit allen meinen Leserinnen und Lesern teilen. Ist das nicht nett?

Dann geht doch auf Beatport und schaut mal was Crux Records alles so rausgibt:
Crux Records auf Beatport.

Ertu Denli’s Summerbrisä – smooth free summer electromix

Summerbrisä Cover

Der Sommer ist da und mit ihm die Grillabende, die Tage am Fluss und am See, die leicht bekleideten Menschen, manchmal sexy, manchmal eklig. Die kühle Erfischung die man erlebt, beim Sprung ins Wasser, der Geschmack von gebratenem Fleisch oder Tofu, das prickelnde Gefühl eines frischen Biers und die angenehme Hitze der Sonne haben wir musikalisch eingefangen und zur “Sommerbrisä” verarbeitet. Und weil uns die warmen Tage und die luftigen Kleidchen an den Mädchen glücklich und grosszügig machen, verschenken wir diesen Summermix. Gratis. Für dich. Dein iPod. Deine CD. Deine Grillparty. Dein Badenachmittag. Dein Strandvergnügen. Dein Sexurlaub.

Ertu Denli’s Summerbrisä – Mixed my Ertu Denli & Pushking Noize

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Download: Ertu_Denlis_Summerbrise.mp3


Tracklist:

1. Sebastien Leger – Majuro (Original Mix)
2. James Braun – Spanish Fly (Original Mix)
3. Djuma Soundsystem – Les Djinns (Trentemoller Remix)
4. M.in, Bastian Schuster – New Orleans (Original Mix)
5. Visti, Meyland – Yes Maam (Trentemoller Remix)
6. Alex Kenji – Adelante (Original Mix)
7. Sebastien Leger – Marina (Original Mix)
8. Jerome Isma-Ae, Roy Stroebel – Vila Nova (Original Mix)
9. The Shortwave Set – Now Til ‘69 (Aeroplane Remix)
10. Kaskade, Deadmau5 – I Remeber (Original Mix)
11. Pushking Noize – Sunntigslied (Original Mix)
12. Tyrone – Ounce of Bounce (Original Mix)

For Promotional Use only!

Wenn dir die Musik gefällt, dann werde Fan auf Facebook von Ertu Denli & Pushking Noize:
ErtuDenli & PushkingNoize auf Facebook

Und wenn du diese Musik an deiner Party haben willst, findest du die Booking – Email auf der Cover Rückseite (das nächste Bild):

Summerbrisä Rückseite

Danke an Iva Bozovic für das geile Artwork!

Fusion Festival 2008. Ein Rückblick. Musikentdeckungen

Fusion
Seit ich mich mit elektronischer Musik anfing zu beschäftigen, kreuzte mich immer wieder der Begriff “Fusion Festival”. Viele sprachen begeistert davon, es sei das ultimative Festival, die beste Musik und die schönste Kulisse. Spontan entschied ich mich so, diesen Sommer nach Mecklenburg-Vorpommern zu reisen und mir dieses Spektakel anzusehen.
Turmbühne
Die Türmbühne. Foto von Oliver Hiltbrunner, gefunden auf Flickr
Das ganze ist natürlich ein krasses Erlebniss. Ich würde sagen, es ist am besten zu umschreiben mit: Ein besetztes Haus im Festival-Stil mit bis zu 50′000 Besuchern. Es ist auch kein Technofestival, wie dies viele vielleicht meinen. Sondern eher einbisschen wie Woodstock mit moderner Musik. Auch Reggae, Hiphop, Rock und andere Sachen waren zu entdecken. Das ganze ist mit sehr viel Liebe und Hingabe aufgebaut und Securitys habe ich auch keine gesehen. Werbung gibt es natürlich auch nicht und jegliche Kommunikation nach aussen wird eher erschwert. Das EM Finale Deutschland – Spanien wurde nirgends gezeigt!

Die legendäre Turmbühne hat mich aber eher nicht so überzeugt. Die Musik war sehr Technoid, Minimalistisch und wummerte natürlich 3 Tage lang genau in mein Zelt hinein. Viele “Kenner” waren auch eher entäuscht, da bisher die Turmbühne auch mit Neuentdeckungen überzeugte. Dieses Jahr waren diese Neuentdeckungen meines Erachtens einbisschen bei den Haaren herbeigezogen. Dafür entdeckte ich auf den anderen Bühnen interessante Musik:

  • DJ Yuksek, ein französischer DJ aus dem Ed Banger Umfeld, brachte ein energiegeladenes DJ Set im Stil von NuRave/Breakbeats/Ghettoelektro. Also Drums oft auch im Stil von Breakbeats jedoch mit grossen, kräftigen Synthies im Stil von NuRave. Leider wirkte er nicht besonders motiviert. Aber die Musik war krass.
  • Sick Girls aus Berlin. Für mich fast die Überraschung schlechthin, da wir per Zufall im Salon de Bailey gelandet sind und diese energiegeladenen Girls miterleben durften. Musikalisch beschreiben sie sich zwischen Grime, Dirty South, Dancehall, Elektro, … Also eine spannende Mischung. Jedenfalls der Geheimtipp schlecht hin und vielleicht auch die Erlösung für alle eingeschlafenen, immer gleich tönenden Hiphoppartys.
  • Saint Pauli. Dieser DJ rettete einen verkaterten Abend, da er mit seinem Set mich auch vollkommen nüchtern fast zum ausrasten gebracht hätte. Wie soll man dieser Musik sagen? Elektropunk? Da wummerten hammerharte, verzerrte Synthies durch die Boxen unterlegt von einem stampfenden und treibenden 4 to the Floor Beat. Die Crowd kochte! Übringens kommt er am 30. August in die Schweiz ans Electrosanne

Natürlich gibt es noch tausend andere Entdeckungen, jedoch sind das für mich die Top 3 und deshalb in meinem Ehrwürdigen Blog erwähnt.

Weitere Bilder vom Fusionfestival am besten auf Flickr: Flicker Pool vom Fusion Festival 2008

PushkingNoize macht dich Glücklich! Sizzla “I’m with the Girls” Elektro Remix

Oke, ich konnte es einfach nicht lassen! Zuerst werkelte ich einbisschen an ein paar Beats rum, kam aber auf nichts Gescheites und wollte schon frustriert das Handtuch werfen. Ich lehnte mich zurück und klimperte mich einbisschen durch den ReFx Nexus. Dann blieb ich an einem verdammt geilen Patch hängen, schraubte etwas daran herum, baute ein Arpeggio und spielte diesen dann. Die Melodie biss sich mir in den Kopf und so beschloss ich auf dieser simplen Basis ein Tune zu erstellen.
Macht Dich Glücklich Artwork
Der Tune hat mich sehr geflasht (oke, ich gebe es zu, es war vor dem Ausgang und ich hatte auch schon 1, 2 Bier intus), aus Witz baute ich dann zum “Ausprobieren” eben der Sizzla-Accapella I’m with the girls ein. (Ürsprünglich auf dem Military-Riddim, bei ca. 118 BPM). Mein Beat hatte aber freche 130 BPM. Ich passte das Accapella an und war überrascht, das passte wie die Faust aufs Auge! Im Hintergrund hatte das Accapella noch feine Synthies, welche aber perfekt in die Gesamtharmonie passten. Nachdem ich dann im Ausgang war, ein paar Abende mich mit anderen Dingen beschäftigen musste, nahm ich die Arbeit wieder auf und baute den Remix zu Ende. Inklusive Bridges, verhackte Vocals, Promo für mich und das Label etc.

Anhören kann man das Ding auf meiner MySpace und auf meiner Facebook Page (bitte Fan und Freunde werden ;) )

Natürlich ist das Ding noch nicht gemastert, aber ich habe mir alle Mühe gegeben, den Mix so tight wie möglich zu machen.

An alle DJs und Interessenten: Schreibt mir einfach eine Mail oder einen Comment und ich schicke euch einen Link zu einem 320Kbps MP3.

Freue mich auf eure Meinungen!