Pushking Noize bringt John Legend “Greenlight” in den Club!

Halla party peeps

20min.ch suchte verzweifelt einen würdigen Remix der euch bekannten R’n'B Grösse John Legend für seinen aktuellen Hit “Green Light” feat. Andre3000.

Inferno Muzik’s Dance Departement-CEO Pushking Noize vergewaltigte den Synthesizer aufs Neue und zauberte kurzerhand aus einem Kuschelsong einen brennenden Club-Banger und landete damit in den Top 3!

Die verehrte Leserschaft von 20min.ch ist nun aufgefordert einen Sieger zu küren – womit ihr gefragt seid:

Votet auf

http://www.20min.ch/community/rating/rating.tmpl?ratingid=1406

für euren Club-Helden und sorgt dafür, dass die Schweiz endlich begreift, dass Zürich das Epizentrum für brennende Club Musik ist!

Als Dank für euer Engagement könnt ihr exklusiv den Track als MP3 herunterladen:

Download Remix HQ

Soundcloud:

Auf viele weitere, durchgefeierte Nächte

Nasty Trash 3: PushkingNoize, Ertu Denli, Katakombot und Random Bit Generator & The Dean Soniks (HULA HONEYS)

Knapp ein Monat ist vergangen und schon geht die legendäre Party in die dritte Runde!

Nasty Trash 3 am 7. November 2008 wieder im Embargo

Ich verweise an dieser Stelle auf den Blog von Bombadope, der textlich das ganze sehr treffend umschreibt:

Flyer Nasty Trash 3

It was…sooooo fucking nasty! Yes, it was Nasty Trash!

Nun ist die Prophezeiung war geworden: das Elektroghetto nimmt Einzug im Partyolymp.
Keine Party rockt mehr, ist mehr Ghettopoesie gepaart mit beinharten Bassschlägen, die dich lächelnd bis in den Morgen tanzen lassen, als Nasty Trash. Zwei Worte, ein Gefühl: Geeeiiil!
Darum sind wir froh, euer Verlangen nach coolen Leuten und geiler Mucke endlich wieder stillen zu können:
Am 07.11.08 NASTY TRASH @ EMBARGO ( Eingang beim Supermarket ), ist Zeit alles zu vergessen was bis dahin wichtig war, denn es gibt nur noch dich und den Bass..
Als Host treibt Zeriouz die Elektro und Basslinebeats von Katakombot, Random Bit Generator & The Dean Soniks ( Hula Honeys) und natürlich Ertu Denli & Pushking Noize zu neuen Höchstformen. Neben einem Welcome – Shot offerieren wir all denen, die gar nicht gemerkt haben, das es schon wieder hell draussen ist, auch noch einen Good-Morning-Shot.
Aber wie immer wird nicht alles verraten…
Place to be, für all Lüüt mit meh Sie als Schie!

Line-Up:
KATAKOMBOT
RANDOM BIT GENERATOR & THE DEAN SONIKS (HULA HONEYS)
ERTU DENLI & PUSHKING NOIZE (BOMBA DOPE)
Host: ZERIOUZ

Mein DJ-Genosse Ertu Denli hat dieses Mal den Promotionmix beigesteuert, welcher auf 7Tracks.ch anhörbar ist. Die Tracklist verspricht schon mal ein grosses Hörvergnügen:

1. EL – GODFATHER
2. SIMON SAYS – WILL BAILEY REMIX
3. THIS IS WHY IM HOT -PUSHKING NOIZE REMIX
4. THE REWARD IS CHEESE – DEADMAU5
5. IL CATTIVO – CROOKERS
6. SPACE – MICHA MOOR (KLAAS REMIX)
7. ON A RAGGA TIP – SL2 (BREAKDOWN REMIX)

Ich freue mich auf das zahlreiche Erscheinen meiner geschätzten Leserschaft. Eine bessere Party gibt es nicht.

Nasty Trash mit PushkingNoize, Ertu Denli, Katakombot, 7Tracks DJs

Meine sehr verehrte Leserschaft, Anhängerschaft, Groupiegemeinde, Fans und Haters, Familie und Freunde, Bekannte und Unbekannte

Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten Nasty Trash Party (Bilder hier), entschied das Bombadope Team auszuholen für die zweite Runde. Ich habe die Ehre, wieder zusammen mit Ertu Denli (aka. DJ Air2) ein Hüftknochen-brechendes Elektroset zum Besten zu geben.

Nasty Trash, am 4. Oktober 2008 im Embargo, Zürich

Nasty Trash Flyer

Hier die offizielle Pressemitteilung:

It’s nasty, it’s Nasty Trash!
Am 04. Oktober meldet sich das Elektroghetto wieder zurück: it’s NASTY TRASH!
Dieses Mal im Embargo, neben dem Supermarket, werden wieder musikalische Grenzen gesprengt, und für die Tanzwütigkeit Zürichs neue Standarts gesetzt.
Bewaffnet mit schwarzem Gold und Kopfhörern, angefeuert durch Tasha Colors am Mic, begeben sich diesmal die Jungs von Katakombot, Ertu Denli & Pushking Noize und die 7Tracks Crew auf eine akustische Mission. Das Ziel ist klar: Die totale Zerstötung der Hemmungshirnzellen mittels apokalyptischem Bass, der die Füsse unaufhörlich bewegt, als ob es kein Morgen gebe in Zürich West.
Klingt alles unglaublich? Nein, it’s Nasty Trash @ Embargo 04 Oktober 2008.
Place to be, für all Lüt mit meh Sie als Schie!

Line-Up:
KATAKOMBOT
ERTU DENLI & PUSHKING NOIZE (BOMBA DOPE)
7TRACKS CREW
Host: TASHA COLORS

Wie man so schön sagt: Zeigt den Jungs und dem Mädel einbisschen Liebe auf MySpace und nehmt sie in eure Freundesliste auf.

Mit Katakombot habe ich die Ehre mit einer der wohl vielversprechendsten DJ Crews von Zürich die Turntables zu teilen. Diese Kombination ist Explosiv! Sie haben diesmal den 7Tracks Promomix beigesteuert. Unbedingt abchecken.

Für alle Facebook-Exhibitionisten, ihr könnt auf Facebook allen verraten, dass ihr an diese ultimative Party geht: Nasty Trash 2 auf Facebook.

Bloghouse. Unwort oder die Zukunft der Musik?

Wahrscheinlich hat dieser Begriff Bloghouse als erste die Zeitschrift “Phoenix” in den Journalismus gebracht und damit einem relativ neuen Phänomen der Entwicklung von Musik und Internet einen Namen gegeben. Im Beitrag Blog house in Basstown wird über die angeblich erste Blog-House Band berichtet. Diese nutzte Blogs als Verbreitungsvektor, da sie zwar ein gutes Lied produziert haben, aber die Samples nicht gecleart haben. (Sample-Clearing heisst, dass wenn ein Produzent Teile eines fremden Stückes in einer Produktion benutzt, dass er dies zuerst rechtlich klären muss) Also blieb den Jungs nichts anderes übrig, als das Lied halt einfach so zu veröffentlichen. Scheinbar hatten sie so ungeahnt grösseren Erfolg und dementsprechend auch Promo, als wenn sie dieses Lied herkömmlich veröffentlicht hätten.

Genau so wie New Rave ist aber auch dieser Begriff umstritten. Für mich stellt er mehr die Art und Weise der Verbreitung und des Marketings von Musik dar, als ein Genre im eigentlichen Sinne. House steht dabei für Clubmusik (was ja ein riesiges Spektrum umfasst) und Blog für die Verbreitung.

Bloghouse Szene
Die Bloghouse-Szene funktioniert dabei so, dass es einige renommierte Blogs gibt, welche eine grosse Leserzahl haben und stetig über Musik schreiben und auch Musik frei zum Download anbieten. Die Tracks werden diesen Bloggern regelrecht nachgeworfen, da ein Post bei einem grossen Blog sofort riesige Promotion bewirkt. Oft sind das Freetracks aus einer neuen EP, welche dann natürlich auch gleich zu den entsprechenden Stores verlinkt wird. Manchmal sind es auch “illegale” Remixes, welche nicht veröffentlicht werden dürften, aber trotzdem sehr tight sind. Diese werden dann auf anonymen Downloadsites wie Rapidshare (kostenpflichtig) oder zShare (gratis) abgelegt und der Blogger sichert sich rechtlich ab, indem er für Links auf seiner Seite keine Verantwortung übernimmt.

Hypem.com
Zusätzlich zu dieser riesigen Blogszene gibt es dann noch die HypeMachine (hypem.com). Diese durchsucht regelmässig tausende dieser Musikblogs und kopiert sich die darauf publizierte Musik in einen lokalen Cache, aus welchem man diese Tracks dann direkt anhören kann. Man kann auf Hypem.com auch verweilen und in den Radiomodus schalten und so neue Hypes während dem Arbeiten entdecken. Die Hypemachine erstellt auch Rankings und Trends einzelner Tracks. Deshalb weiss die HypeMachine auch was momentan Hype ist.

Bloghouse Künstler
Als erstes würde ich sagen, ist sicher Crookers die heisseste Combo, die durch diesen Bloghype herausgekommen ist. Mit ihren bombastischen Remixes von AC/DC “Thunderstroke” oder The Chemical Brothers Feat. Fatlip – The Salmon Dance (Crookers Wow Remix) katapultierten sie sich an die Spitze der Produzenten und DJs in diesem Genre.

Weiter erwähnenswert sind Mighty Fools und FOAMO. Mighty Fools hat vorallem mit ihrem Remix von Kelis – Milkshake auf sich aufmerksam gemacht.

Weiteres Namedropping kommt hoffentlich in kommenden Posts noch mehr. Jedenfalls möchte ich meiner verehrten Leserschaft meine Lieblingsblogs nicht vorenhalten:

Bloghouse Blogs
Mein absoluter Favorit momentan ist: You can Call me Pelski. Ein richtiger Freak, der viel Musik postet, die mir persönlich auch immer sehr gefällt und alles direkte Downloadlinks anbietet. Seine Hochnäsigkeit als Topblogger und Hipster ist auch immer wieder amüsant.

Dann Dancefloor Mayhem, welche jetzt auch auf den eigenen Server gezogen sind und meistens direkte Links anbieten. Ebenfalls sehr geiler Sound im Bereich Elektro, House aber auch Minimal.

Als Label hat Palms Out Sounds gleich noch einen eigenen sehr starken Blog, auf welchem regelmässig gratis Musik angeboten wird und auch wöchentlich mit dem Remix Sunday eben solche umstrittenen Remixes veröffentlicht. Darunter habe ich schon einige glänzende Perlen gefunden!

Für Clubhiphop und Baltimore ist wahrscheinlich First Up, eine schwedische Bloggerin, die auch gleich noch einbisschen Erotik in die Posts hauchen kann, die beste Quelle.

Elektro, Elektropop und Discohouse findet man auf DiscoBelle.net und DiscoDust. Discobelle ist mittlerweile schon so professionell, dass sie Gerüchten zufolge sogar ihre Autoren bezahlen können. Diese Jungs waren auch schon in Zürich im Besame Mucho und hatten ein wahnsinniges Set gedropt.

Nun warten nur noch alle gespannt darauf, bis sich die PushkingNoize Remixes in der Blogosphäre wie ein Lauffeuer verbreiten.

Nasty Trash Promotion Mix by PushkingNoize

Nachdem das Feedback für den “Define Genre” Mix so gut war, dass ich gleich genötigt wurde, ein DJ Set an der Nasty Trash Party von Bombadope zu geben, wurde mir nun auch noch die Ehre zuteil, den offiziellen Promotion Mix für diese Party zu erstellen. Ich versuchte vor allem das (umstrittene) Artwork im Mix hörbar zu machen, also soll es auch nach Nasty Trash tönen.

Der Mix kommt wieder als 7 Tracks Mix, um auch diese geniale Plattform mit zu pushen.

Klick hier um auf den Eintrag auf 7tracks.ch zu gelangen, wo der Mix vorgehört und herunter geladen werden kann.
Nasty Trash Cover

Tracklist
1. Britney Spears – Outrageous (Felix Cartal Remix)
2. ACDC – Thunderstruck (Crookers Remix)
3. Kelis – Milkshake (Man Eat DJ & Jizm remix)
4. Ghostface Killah – Charlie Brown (Yuksek Remix)
5. Jelo, Deadmau5 – The Reward Is Cheese (Original Mix)
6. Felix Cartal – Vancouver
7. LAZRtag feat. Dani – Work Is Play

Für meine verehrte Blogleserschaft stelle ich hier noch den Link zum High Quality Mix bereit (auf 7Tracks.ch gibt es wegen dem Flash-Preview nur 128kbps).

Download “Nasty Trash Promotion Mix” by PushkingNoize

Define Genre! Mix auf 7Tracks.ch

Nachdem ich mit DJ Air2 den Mix für Radio NRJ Zürich gemacht habe, hab ich einbisschen Blut geleckt vom DJing oder eher vom Mixes arrangieren. Die Jungs von 7Tracks.ch haben mich auch angefragt, ob ich nicht einen Mix für sie machen könnte. Zuerst wollte ich zwar etwas sehr experimentelles machen (so richtig Mash Ups mit Elektrohouse-Tunes und Dancehall Accapellas), doch ich entschied mich dafür, für den Anfang mal etwas einfacheres zu machen. Also kratze ich ein paar geile Tracks zusammen und mixte sie zusammen. Zuerst fing ich mit Rap an und wechselte dann über Mash-Up zu Elektro House, dann Minimal und endete in Electronica. Deshalb auch der Name: “Define Genre!”. Beim ersten Hearing mit den 7Tracks Jungs merkte ich aber, dass ich zum Anfang am Besten einfach einen Elektro/Nu Rave/Mashup Mix machen sollte, der einfach 7 Tracks lang reinhaut. Die restlichen, experimentellen Sachen werde ich dann in einem 2ten Mix verarbeiten.

Kommt Zeit kommt Mix.

Klicke auf das Bild um auf die 7Tracks.ch Seite zu gelangen, auf welchem der Mix auch vorgehört und Heruntergeladen werden kann.
Artwork Define Genre!

Herunterladen kannst du aber auch hier:
Download Mix

Tracklist:

  1. Missy Elliot – 4 my People (Basement Jaxx Vocal Mix)
  2. Wiley – Wearing my Rolex (Zombie Disco Squad Swatch Remix)
  3. Crookers – Knobbers (Original Mix)
  4. Sizzla – I’m with the girls (PushkingNoize macht dich Glücklich Remix)
  5. Boys Noize – & Down (Extended Mix)
  6. Jean Elan – Where’s Your Head At (Klaas Remix)
  7. Candy – Lick It (Sugar Remix)

PushkingNoize macht dich Glücklich! Sizzla “I’m with the Girls” Elektro Remix

Oke, ich konnte es einfach nicht lassen! Zuerst werkelte ich einbisschen an ein paar Beats rum, kam aber auf nichts Gescheites und wollte schon frustriert das Handtuch werfen. Ich lehnte mich zurück und klimperte mich einbisschen durch den ReFx Nexus. Dann blieb ich an einem verdammt geilen Patch hängen, schraubte etwas daran herum, baute ein Arpeggio und spielte diesen dann. Die Melodie biss sich mir in den Kopf und so beschloss ich auf dieser simplen Basis ein Tune zu erstellen.
Macht Dich Glücklich Artwork
Der Tune hat mich sehr geflasht (oke, ich gebe es zu, es war vor dem Ausgang und ich hatte auch schon 1, 2 Bier intus), aus Witz baute ich dann zum “Ausprobieren” eben der Sizzla-Accapella I’m with the girls ein. (Ürsprünglich auf dem Military-Riddim, bei ca. 118 BPM). Mein Beat hatte aber freche 130 BPM. Ich passte das Accapella an und war überrascht, das passte wie die Faust aufs Auge! Im Hintergrund hatte das Accapella noch feine Synthies, welche aber perfekt in die Gesamtharmonie passten. Nachdem ich dann im Ausgang war, ein paar Abende mich mit anderen Dingen beschäftigen musste, nahm ich die Arbeit wieder auf und baute den Remix zu Ende. Inklusive Bridges, verhackte Vocals, Promo für mich und das Label etc.

Anhören kann man das Ding auf meiner MySpace und auf meiner Facebook Page (bitte Fan und Freunde werden ;) )

Natürlich ist das Ding noch nicht gemastert, aber ich habe mir alle Mühe gegeben, den Mix so tight wie möglich zu machen.

An alle DJs und Interessenten: Schreibt mir einfach eine Mail oder einen Comment und ich schicke euch einen Link zu einem 320Kbps MP3.

Freue mich auf eure Meinungen!

Zeriouz feat. Tasha Colors aka Killerdoll “Booty Bass”. Neuetrack.ch – Züri Club Banger

Lange, lange, lange mussten alle warten. Ganz Zürich lief schon das Wasser im Mund zusammen. Der Track hat sich sozusagen schon zum ungehörten Hit etabliert. Nun ist er online. Der erste Züridüütschi Clubbanger. Zeriouz feat. Tasha Colors aka. KillerdollBooty Bass Bra!

Das Design Team um neuetrack.ch VukDesingz und die Design, Flash und Django Spezialisten von feinheit haben wieder einmal grossartige Arbeit geleistet. Vielen Dank auch von mir an das Design Team!

Auf neuetrack.ch kann man nun den Track anhören und das Artwork bestaunen:

Booty Bass Bild

Und das Beste ist: Der Track ist gratis! Jeder kann ihn herunterladen und weiterverteilien so viel er will. Einzig für kommerzielle Verwendung bitten wir um Rücksprache.

Und wenn du weiterhin über die neusten Hits, Clubbangers und Megatunes informiert sein willst, trag dich beim Newsletter ein: Neuetrack.ch Newsletter

Heute sind auch die Promomails raus, mit folgendem Text:

Ey Girl, ey Boy!

D’Erfolgsserie vo neuetrack.ch gaht wiiter, jetzt isches wieder sowiit!
Dä neui Club-Hit: >>Zeriouz und Tasha Colors: “BOOTY BASS” < < gratis für
dich zum abelade uf:

www.neuetrack.ch

Teils mit all dine Lüüt!
Schick s'Mail wiiter!

Schöns Wuchenänd und vill Spass ...

www.neuetrack.ch?
Vo Ziit zu Ziit es Gschänkli. En Hit, es Bild, zum teile mit allne!
Jedi Siite wird archiviert und isch wieder abrüefbar.
Gib din Kommentar und träg dich im Newsletter ii!
-- Eusi Musig, eusi Bilder, eusi Vibes ... für alli! --

Bis zum nöchschtä ...

Und da dies ja mein Blog ist, will ich der verehrten Leserschaft auch nicht ein kleiner Einblick in die Entstehungsgeschichte dieses Tracks vorenthalten:

Zuallererst wollte ich einen smoothen, eher langsamen (ich glaube der erste Beat war bei 86 BPM) Dancehall Beat mit Synthiesounds erstellen. Dies tönte dann etwa so: Odd-y-sea_prelisten0.mp3. Als ich den mal den Jungs zeigte, bemerkte Vuk: Die Sounds sind geil, aber das passt nicht zum Rhythmus. Gut, BPM Zahl auf 125, Drums in 4 to the Floor. Booom. Für einen Moment lang konnten wir es kaum glauben. Aus dem Smoothen-Dancehall Beat ist ein Elektro-House Track geworden, der richtig Zug hat. Bei einer Beat-Listening-Session mit Zeriouz flashte ihn dieser Beat auch und er wollte ein Track darüber machen. Ich gab ihm freie Hand und er hatte auch die Idee auf mit Killerdoll den Track zu machen. Ich wusste da noch nicht wie sie tönt, aber als ich dann die Recordings hörte … FLASH! Nach Premixing mit Vuk und anschliessendem Mixing und Mastering im Dust Beatz Studio entstand dann dieser Track.

Produziert habe ich ihn noch mit Fruity Loops, Bassline ist Trilogy und die Synthies sind Minimonstas.

So, bitte schreibt Kommentare auf die Seite, und ins Blog, was meine verehrte Leserschaft von diesem Track hält. Und noch ein Aufruf an alle Produzenten: Ich werde die Spuren als ZIP bereitstellen, inklusive Ableton Live Set dann könnt ihr an dem Dinge herumremixen, bis die Wände brechen! Einfach kurzes Mail oder Kommentar an mich und ich schicke euch die Dinger. Ai?

Halla

Elektro Track auf Facebook. Made with Ableton Live 7

Halla halla

Übers Wochenende habe ich neben all den Partys auch noch Zeit gefunden, mich mal wieder kreativ und musikalisch zu beschäftigen. Dabei rausgekommen ist ein melodiöser Elektrotrack, welchen man sich nun auf Facebook anhören kann: PushkingNoize Facebook Page. Der Track heisst HonkyTonky.

Diese ist übrigens öffentlich zugänglich. Nur wenn du ein Fan werden willst, musst du dich bei Facebook anmelden. Gekocht wurde nur mit Wasser, bzw. neu mit Ableton Live 7. Ein Grand-Piano Sample durch den Bit-Crusher, Blue Synthie mit einem vorgeschaltetem Live Midi-Arpregiator, Trilogy Bassline und Massive-Pads.

Bin innert kürze ein grosser Fan von Live geworden, da das Programm wirklich sehr intuitiv zu bedienen ist und die Live-Ansicht gefällt mir extrem. Nachdem ich die Loops eingespielt habe, vertrödelte ich locker 2 Stunden damit, fremde Drumloops hineinzumischen und einfach mit dem Programm zu spielen. Live ist sehr professionell und macht ganz viel Spass!

Zum Schluss noch ein Eventtipp: Am kommenden Samstag (23. März 2008) im Kulturraum Fonda aka. Fulkaro: DiscoShit Party mit Minimal | Electro | Progressive Musik. Event auf Facebook.

First Post aka. Hallo Welt

Aus Zeitmangel halte ich mich kurz. Dies ist mein Blog. Aha. Gut. Und darin werde ich schreiben über:

  • Musik
  • Musik Business
  • Lifestyle & Partys
  • Webdesing und -development

Klar? Und damit meine geschätzte Leserschaft, sofern irgendjemand sich für diesen Scheiss hier interessiert, auch gleich noch etwas Musik von mir hören kann, hier mal eine Vorversion von “Boris im Hive ;)

PushkingNoize – Boris im Hive ;) – UNMASTERED PREVERSION

Der Track ist eine Spielerei mit bösen Effekten (CamelPhat und CamelSpace) und dem allen Rudeboyz bekannten Stonelove Horn. Zudem Synthies von Rob Papens Predator und die üblichen verdächtigen Drums. Was momentan zum Track zu sagen ist, er tönt noch nicht so wie er sollte. Muss mich sicher mal noch eine Nacht mit dem Mixing/Mastering beschäftigen, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben.

Für Anregungen bin ich immer zu haben. Kritiken könnt ihr euch irgenwo hinschreiben und dann an mein Sekretariat senden. Die arbeiten in einem Gefangenenlager in Sibirien und freuen sich immer wieder über Brennmaterial …

Halla

P.S. Natürlich werde ich das Blog noch pimpen, ein verdammt krasses, riesengrosses, geiles, realitätswahrnehmungsveränderndes Logo einfügen und mit tausenden von Wordpress Plugins herumexperimentieren. Aber leider bleibt mir während der Welteroberung so wenig Zeit, sodass man sich halt einfach gedulden muss …