Alles nur geklaut

Hallo verehrteste …

leserinnen und leser. tom deluxx hatte leider einen autounfall und konnte nicht an die nasty trash kommen. was eigentlich sehr traurig ist hat uns aber zu einer grossen ehre geführt: wir durften spontan einspringen für die playtime des mainacts. die börse war zwar nicht so überfüllt, wie letzten monat, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass das geld ausgegangen ist durch all diese partys und weihnachtseinkäufe. wie dem auch sei, die party war super, samurai als host sehr gut gekleidet (siehe foto) und auch gut gehosted, crowd auch gut in extase.

wir haben die chance genutzt und auch gleich ein kleines promo video gedreht von unserem track «Nilsa – Aphale (Ertu & Pushkin Remix)», welches ihr hier ansehen könnt (wenn sich jetzt irgendjemand in einer unvorteilhaften situation darauf wiederfindet, darf sich gerne melden und ich zensiere dann die passagen):

dieser track kommt übrigens bald als offizielles release heraus, das werde ich aber dann nochmals ankündigen. nilsa ist sonst eher richtung reggaepop, aber sicher auch mal ein reinhören wert: http://www.nilsamusic.ch/ oder auf itunes: http://itunes.apple.com/ch/album/aphale/id374467362

weiter im rückblick dann noch der gig im encore: ich habe ja letztmal schon über den club und das publikum berichtet, deshalb lassen wir das nun weg. jedenfalls haben die dort nur den besten vodka (siehe bild) und wiedermal hat der kleine club gekocht. hat richtig spass gemacht, danke an alle, die da waren. doch dann gab es noch diese eine diskussion, zu welcher ich gerne nun hier stellung beziehen möchte:

mir wurde nachgesagt, dass ich diese party im encore als billigen abklatsch der nasty trash bezeichnet habe, einfach in einem schickeren club. die party hat paralellen zur nasty trash, das ist unbestritten. wir haben damals mit der nasty trash vor mehr als 2 jahren (für nostalgiker, hier: http://www.pushkingnoize.ch/index.php/nasty-trash-promotion-mix-by-pushkingnoize) einen sound in zürich mitetabliert, welcher mittlerweile bekanntermassen ja die grossen clubs füllt. und ich möchte das nicht nur für uns in anspruch nehmen. da waren auch andere partys und djs, welche diesen sound in kleinen clubs feierten: disco d und banga mit der killerparty, katakombot mit ihrem fidget/bassline house (ich mag mich an die nächte im kleinen raum im q erinnern …), welche auch regelmässig an der nasty trash spielen, die sabotage partys und djs, malik, dann kamen the starshiptroopers, playgroundkids und und und … gemeinsam haben alle diesen sound in der stadt etabliert und dahin gebracht, wo er jetzt ist: an den massentauglichen partys, wie nasty trash auch geworden ist. das ist der lauf der dinge. etwas gutes spricht sich herum und viele leute werden darauf aufmerksam. bombadope hat sogar eine «letzte» nasty trash gemacht vor einem jahr und wollte damals wirklich aufhören (das war kein promoscherz), weil die party am höchsten punkt angelangt ist, nämlich mit internationalem lineup in einem der grössten clubs der stadt, welcher auch einen internationalen namen hat: die alte börse. und es wurde viel diskutiert von wegen sell out, kommerz etc. doch wie schon gesagt, das ist der lauf der dinge. nun könnte man einfach aufhören mit dem sound, den man erfolgreich in der stadt etabliert hat und sich wieder neuerem, hipperen zuwenden (zürich ist ja musikalisch ca. 1-2 jahre hinter den grossen metropolen), lässt aber damit sofort nachahmer den platz um dann erfolgreiche partys zu veranstalten (mit dem sound, den wir etabliert haben). also machen wir weiter, wir lieben diesen scheiss! wir haben uns den arsch aufgerissen und die partys aus liebe gemacht. auch wenns mittlerweile kommerziell ist. ein guter blogpost zu diesem thema ist vom dj kollegen hands solo, der schon viel länger im game ist: http://dacockpit.blogspot.com/2010/11/das-wort-zum-dienstag-oder-stfu-repost.html. und über hands solo sind wir gleich bei ray douglas, dem home-dj von der kinky party. genau wie hands solo auch, hat er sich einen namen in diesen «schicken» clubs, wie indochine, amber, jade, … gemacht. ein grosser dj in dieser stadt. und er fragt uns an, ob wir mit ihm an der kinky spielen wollen, diesen sound. diesen nasty trash sound. natürlich wollen wir. wie schön ist es zu sehen, dass die arbeit früchte getragen hat, dass unser sound auch in einem encore funktioniert. zum trotz der meinungen, dass man in diesen edlen clubs auch so schickimicki-dj-antoine-david-guetta-house spielen muss. machen wir nämlich nicht. das ist harter elektro, fidget, wenn man so will, wir mischen da auch kuduro, baltimore und bailefunk rein. kein problem. ray douglas hat sich einen namen als «party tunes» dj gemacht, doch an diesen partys hat er sehr wohl gezeigt, dass er auch nasty sound spielen kann. nur hatten halt clubs wie jade oder indochine angst davor, diese «r’n'b, house, partytunes» schiene zu verlassen und das encore zeigt sich offenbar musikalisch open-minded. und im encore sind innert kürze alle lounges weg, wenn wir mit diesem sound kommen. und daran gibt es nichts auszusetzen. nasty trash sound in einer edlen location: wie geil! ich freue mich dort zu spielen, weil es sich gezeigt hat, dass der sound den wir vor mehr als 2 jahren hier aufgebaut haben einfach funktioniert. damals im kellerloch embargo, heute in der alten börse oder auch im encore.


und wenn ihr jetzt alle schreit: kommerz! sell-out! antworte ich gelassen: LUDMILLA. eine party, an welcher ich die ehre hatte, von anfang an dabei zu sein, in off-locations und underground clubs, ist diesmal im hive. dort spielen wir fernab von kommerz und massentauglichkeit baile funk, kuduro, afro-house, baltimore, dubstep und ich spiele sicher moombahton zur prime time! also kommt vorbei am donnerstag, 23. dezember ins gute, alte hive und feiern wir zusammen den off-stream, musik (hoffentlich) von morgen, warm und tropisch zum trotz dem väterchen frost: http://www.facebook.com/event.php?eid=110006839072952. mit dabei luke redford, der diese einzigartige partyreihe ins leben gerufen hat, jin chillah, welcher die brasilianischen und karibischen rhythmen bringt und meine wenigkeit, welcher mit solchen gigs gegen die reputation als kommerzieller dj ankämpft ;)


zwei tage später an weihnachten (samstag, 25. dezember) ruft die homeparty zur investition des weihnachtsgeld in flüssigkeiten. ich spiele zusammen mit malik und dem newcomer nil nil, zudem gibts noch ein showcase von den mothers of charleston, welche diese woche einen lustigen videoclip realisiert haben:

facebook eventlink hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=179194602096057


zu guter letzt noch die letzte ankündigung, denn ich werde wohl dieses jahr nicht mehr zum schreiben kommen. am neujahr feiern wir an der party NEW YEAH! das lineup ist gewaltig und ich bin voller vorfreude! don rimini, the squatters, bryan cox und die ganze lokale rasselbande an nasty trash djs. das wird ein gewaltiges elektronisches feuerwerk, wenn ich schon nur an die sets von the squatters und bryan cox zurück denke, als sie in der alten börse gespielt haben. booooom. und the squatters hat momentan sowieso einen grossen hype, checkt mal die releases. also unbedingt kommen! Facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=127744300620732 und vorverkauf da: http://www.starticket.ch/0ShowInfo.asp?ShowID=39251&ShowDetails=1

so lasset uns dieses jahr austanzen!

Total irrelevante Informationen

Geliebte Leserinnen, hallo Leser

die 2 letzten gigs sind lange her, die erinnerungen leider nicht mehr so lebendig, damit ich dies nun saftig präsentieren könnte. ich versuche es trotzdem. da war dieser keith murray im exil, wo wir ja die aftershow djs waren. tönt nach einem wagemutigen experiment, da wir ja nicht gerade durch unsere realen hiphop sets bekannt geworden sind und keith murray auch nicht durch seine musikalischen flirts mit elektro. dies ging dementsprechend auch etwas in die hosen. wir fanden den draht zum publikum nicht wirklich, dafür fand das publikum den ausgang vom club. von diesem abend erholte ich mich nur langsam. wir wussten aber, worauf wir uns einliessen. am nächsten tag dann im hive kam dafür völlig unerwartet ein sehr schönes kompliment: jemand hat mir gesagt, dass es sich mehr als gelohnt hätte, unser set im exil zu hören, weil wir so gute tracks gespielt haben. in dem moment war alles vergessen. danke. beim set im hive dafür, hat unser neustes baby, der traktor s4 dann dafür mal kurz etwas gezickt und ist abgestürtzt. gut, das kanns mal geben. cds haben manchmal kratzer, platten springen und das mischpult wird gegen seinen willen mit vodka redbull abgefüllt. ansonsten super abend. was soll man noch sagen? vielleicht, dass das set von nici färber und tomy gips mich am schluss noch wirklich geflasht hat. hab die beiden schon oft gehört, aber da hat es mir richtig gefallen.

noch kurz ein wort zum exil: es tönt jetzt zwar alles etwas negativ. aber das konzept von the bridge gefällt mir eigentlich gut. etwas ähnliches, mit mehr fokus auf elektro hatten wir ja damals im besame mucho: urban evolution. mit einem anderen live act, der mehr elektronischen einfluss hat (z.b. adam tensta) oder mit einem hiphop dj, könnte ein solcher abend – mit gutem konzept und viel liebe und leidenschaft darin – auch wirklich abgehen. vielleicht ergibt sich das ja mal wieder. vielleicht ist es so wie mit einem schlechten one night stand, aus dem dann doch eine gute affaire wird.

also blicken wir erwartungsvoll nach vorne:
morgen, also heute, donnerstag 9. dezember, spielen rappresentas live im hive. über rappresentas habe ich schon viel berichtet und auch weniger relevante medien wie 20 minuten, students.ch oder aightgenossen sind nachgezogen. ihr album «immerhin» ist einfach geil und ihre live shows auch. die jungs sind motiviert, talentiert und männlich. deshalb solltet ihr alle dahin kommen und ihr album kaufen. album hier: http://itunes.apple.com/ch/album/immerhin/id399745376, facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=104839052922106 website da: http://rappresentas.ch/ danach neon hosted by bombadope mit ertu denli, the kids are terrorists und jack pryce. alles viel besser als steve aoki.

am freitag dann pause, vielleicht ins mehrspur: http://www.facebook.com/event.php?eid=111736312228678 schon nur wegen dem spruch: «wir haben keine Kasse viel mehr besitzen wir Klasse» muss man dort mal vorbei gehen.

samstag dann: KINKY im encore. der club ist chic, die leute auch, aber der sound ist dreckig. und das ist auch gut so. letztes mal wars heftig, diesmal wirds extasisch. wir freuen uns. eventlink und flyer hier:
http://www.facebook.com/event.php?eid=170958686256611 oh, die tische sind schon ausgebucht. aber ich habe noch wenige gästelistenplätze und genug entryliste. also wenn du dahin kommen willst, halla@me.

dann noch ein letztes: im letzten schreiben habe ich ja angekündigt, dass «the squatters» bald wieder mit uns den dancefloor beschallen werden. und zwar an der neujahrsparty «NEW YEAH!» im maag areal, wo ein floor zum «best of nasty trash» wird. kritische kenner des zürcher nachtlebens wissen zwar, dass elektro und die härterei nicht so richtig zusammen passen. der sound kommt einfach nicht rüber und so. da sag ich nur, erinnert euch doch mal kurz wie es in diesen hallen gewummert hat, als da die city fox war? geht ein licht auf? ja? weil für hiphop partys brauchts nicht so ein soundsystem. für electro schon. und so ein soundsystem wird dann da sein. noch fragen? du willst eine lounge haben? kannst du hier gewinnen: http://www.mtv.ch/win/newyeah/. und da ich meine leserinnen und leser so liebe, verrate ich euch auch die antwort auf die wettbewerbsfrage: dieses jahr findet sylvester am 31. dezember statt. das hat mit dem gregorianischen kalender zu tun, irgendwie. facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=127744300620732&ref=ts

danke fürs lesen

schöne neue welt

hallo mädels

oh, und hallo jungs. in letzter zeit macht ja so eine sendung jung, wild und sexy von sich reden. ich hatte leider bisher noch keine zeit, keinen fernseher und irgendwie auch nur mässig lust, da rein zu schauen, doch auf dem pausenplatz aka ziggi vor dem club / facebook, ist das ein grosses thema. gut, mehr kann ich nun auch nicht darüber sagen, weil ich mir die sendung ja auch (noch) nicht angetan habe. aber man kann die imfall auf der webseite von tv3 (oder 3plus?) anschauen, aber weil die mir kein geld geben, schreibe ich jetzt den link auch nicht, bäh. aber, der titelsong ist von larry f (ok, ich habe ein clip 20 sekunden angeschaut um zu verifizieren, dass ich euch keinen scheiss erzähle) und der kassiert nun ganz schön tantiemen. also, wenn ihr den larry das nächste mal seht, fragt ihn doch nett um ein bier. er kann es sich leisten.

alle djs dann grosser aufschrei, von wegen sie wollen dann nicht, dass die 3plus leute bei ihnen auf dem dancefloor auftauchen und so. keine ahnung in welchen clubs in zürich die filmen würden (oder haben sie schon)? kaufleuten, escherwiis, jade, alte börse? cocuna? zukunft? egal.

cocuna übrigens fand ich toll letzten freitag. neue, junge partyveranstalter (@crewterrible) mit einer partyreihe die rein vom namen her auch hätte falsch verstanden werden können, füllen diesen club innert kurzer zeit, sodass um eins mal keine leute mehr rein konnten. ich spielte dann gut eine stunde moombahton und den leuten hats auch gut gefallen. lustig zu beobachten war, dass genau bei diesem reggaeton angelehntem sound, die ladys ganz natürlich anfingen sexy zu tanzen und weniger rumzappelten, wie bei den electrobangern. also, experiment erfolgreich: moombahton ist perfekte warm up musik: wiedererkennungswert von den clubtunes, die die anderen djs nacher spielen, die ladys tanzen sexy, das lockt dann auch die jungs auf die tanzfläche und die musik kann auch gut beim “warmtrinken” genossen werden.

doch lasset uns nicht in erinnerungen schwelgen sondern richten wir unser herz auf das kommende:
KINKY! die regelmässige leserin und der regelmässige leser erkennen wieder: grossbuchstaben und ein ausrufezeichen stehen für eine party, die um aufmerksamkeit buhlt. so wie alle partys. alle partys? fast alle partys. letztes hatte ich eine party organisiert, da lief nur kuduro, moombahton, dupstep und anderer hype shit halt, hab aber keinem was gesagt, so underground war das. nicht mal einen facebook event gemacht. war aber richtig geil.
zurück zu KINKY! am samstag 30. oktober steigt die sause im neuen, schicken club encore. da spielen wir (ertu denli & pushking noize, wer hätte das gedacht) und ray douglas. ray (ich hoffe ich darf ihn einfach so beim vornamen nennen) ist ja mehr bekannt als dj von clubs wie jade, indochine und so. das tönt auf den ersten blick wie ein wiederspruch. die jungs, die im embargo loch an einer party mit dem namen “ekliger müll” gross(?) geworden sind und eben dieser ray. ich finde aber es tönt nach einer brisanten mischung. um nicht zu sagen explosiv. dieses wort finde ich nämlich etwas ausgelutscht für promo texte. und wir freuen uns drauf!

http://www.facebook.com/event.php?eid=112005632192987
oh. gästeliste. ist ziemlich knapp. aber fragen schadet nicht. aber es gibt sicher einlass liste für alle die schreiben. wird zwar nicht billiger, aber dieser club ist schnell voll.

wer an eine so eine party geht, oder auch an eine andere, der soll auch gut angezogen kommen. und genau dafür gibts den CODE enterprises lager- und musterverkauf im bling. (hat eigentlich enterprises etwas mit startrek zu tun?). ich habs ja schonmal gesagt, dass man da hin soll und zwar vor 17:00 (also foifi am abig)! ich sags nun einfach nochmal. und um dem ganzen noch nachdruck zu verleihen, darf ich verkünden, dass ich da auch musik machen werde. natürlich jetzt nicht gleich alle prime time bangers, aber moombahton (immer dieses moombahton), dancehall, summerbrisä electro, electro cumbia und solche sachen. und die kleider dieser labels (iriedaily, supreme being, emily the strange und ragwear) sind auch wirklich toll. finde ich. also es gefällt mir. sehen wir uns verkatert dort?

http://www.facebook.com/event.php?eid=122999521088520

hab ich gesagt verkatert? ja, weil am freitag die ‘ZHdK MidSemester Party mit TOP DJs, Burlesque Show, Paintings…’ (da hat wohl jemand die zeichenbeschränkung im titelfeld für einen event voll ausgenutzt) steigt. miiit den djs, welche einfach gute laune musik spielen. so halli galli und so. also rollo tomasi und fadeout (dieser spielt auch an diesem musterverkauf am samstag, ihr seht, das ist alles ein bisschen vetterliwirtschaft). an dieser party gibts dann auch kunst und kultur und somit kann man dann dem kulturlosen alkoholkonsum danach guten gewissens nachgehen. wie das halt so ist mit dieser kunst. aber an dieser party wirst du mit deinem ordentlichen cüpli rausch nicht blöd angeschaut, sondern verstanden. hier noch der link zum event: http://www.facebook.com/event.php?eid=154213324618709. flyer hab ich nicht. wieso auch, wenn ich sogar die von den eigenen gigs auf facebook suchen muss. übrigens hat sich dann ein eingeladener gast leider schon abgemeldet mit den worten: ’sorry…..Florida ruft….’

danke fürs lesen, wir sehen uns dann da irgendwo

ZÜRIZÜRISLÄNGGÄNGBÄNGPENG

yo gäng

ich habe solothurn unterschätzt. wirklich jetzt. vor langer zeit war ich da mal reingeschneit und fand die altstadt noch süss. so wie halt viele orte (und auch mädchen) in der schweiz so sind. süss aber langweilig. dann die schlechten vorzeichen: club (kofmehl) muss um 3(!) uhr schliessen. was ist das für ein club. ich finde 4 uhr schon viel zu früh. zudem fährt ja dann noch gar kein zug. also müssen wir mit dem auto gehen. und einer zieht die arschkarte. so wie die agglo-party-touristen die mit ihren getunten fiat puntos zu 7bt nach zürich kommen um sich jenseits von sozialer kontrolle asozial zu verhalten.

egal. die party im kofmehl war gut. die leute haben gefeiert. kamen auf die bühne zum tanzen als würde die party nicht schon um 3 aufhören. dann um 3, knallhart: licht an, musik aus. leute betrunken noch draussen. und jetzt kommt das beste. die gastgeber haben uns dann noch an eine afterhour geschleppt. eine afterhour! hidden club heisst das gute ding. so wie ein ganz kleines hive. mit djs, die ich vom hive kenne. wir waren mal in milano an einer party von reset! und da war um 4 schluss. selbst der ortskundige taxifahrer konnte uns dann nicht an eine party fahren, wo noch was läuft. auch wenns eine piranha bar gewesen wäre. aber solothurn hat richtige afterhours.

doch widmen wir uns wieder der zukunft:
die schönen @rappresentas, von welchen die weiblichen leserinnen sicher auch schon mal angegraben wurden, haben wort gehalten und bringen ihr album raus. wann genau wissen sie selber nicht, aber ich habe die cd gesehen! und du kannst die jungs live sehen heute (donnerstag) abend im revier: http://www.facebook.com/event.php?eid=155210347853108 und die cd kaufen. bevor sie in den läden ist. ist das nicht so extrem exklusiv trendy und so? einstimmen am besten mit dem snippet:

sie sind sogar als bester newcomer 2010 nominiert. um das auch wirklich noch zu werden, musst du aber abstimmen: http://www.slangnacht.ch/index.php?s=awards&vote=0 . schön, mal wieder für irgendwas zu voten und seine email preiszugeben.

freitag dann gleich weiter an die ZÜRISLÄNG party (http://www.facebook.com/event.php?eid=141528179226931). wer jetzt an schweizerdeutschen sprechgesang denkt, liegt total falsch, obwohl der name ja doch etwas irritierend ist. junge partyorganisatoren sind da am werk (@crewterrible) und mit jack pryce und disco d wohl klar die elektronische ausrichtung. ich darf mal wider warm up spielen von 10 bis 12. warm up hat ja den vorteil, dass man nicht einfach die besten club tunes spielen soll, muss, darf (!), sondern etwas tiefer in die musiksammlung greifen. mein menü wäre dann also endlich mal von moombahton über gipsy house zu tropical house. das fidget und electro brett überlasse ich diesmal meinen kollegen.

ertu denli begibt sich dann mit den terror kindern (@TKAT_ ), welches ja nur eines ist, nach luzern an die starship party: http://www.facebook.com/event.php?eid=167755983237268. also wer von euch lieber in luzern party macht (wieso auch immer), dem sei dieser event empfohlen. woher dieser name kommt, weiss ich auch nicht so genau, aber es gab da doch mal eine dj combo die so ähnlich hiess …

aber ich empfehle dann doch eher den familiäschluuch im hive: http://www.facebook.com/event.php?eid=166542273361820. unten noch tommie sunshine, stereo youth und katakombot (http://www.facebook.com/event.php?eid=163426090349531). wer in zürich bleibt, betreibt partyswinging. wie immer halt.

küsse, grüsse, geknuddel und so

und zum schluss: follow me on twitter: http://twitter.com/pushkingnoize

Wie fühlst du dich heute?

Hallo liebe Leserinnen und Leser

wie fühlt ihr euch denn heute so? Seid ihr glücklich, sehnsüchtig, zufrieden, hungrig, schläfrig, angeschissen, spitz, frigid, euphorisch, depressiv, verkatert, ausgeschlafen, undersexed oder übersättigt?

ich persönlich verspüre eine vorfreude auf heute (donnerstag) abend. wir spielen nämlich mal wieder an einer NEON. das machen wir so im schnitt jeden zweiten monat, aber für mich ist – ich schreib das glaub im schnitt auch jeden zweiten monat – das immer etwas spezielles. denn die NEON party ist kunterbunt und lässt auch wirklich freiraum für musikalische experimente. und da djs wie wir (und natürlich auch andere), immer an der neusten musik herumtüfteln und uns in blogs, musikportalen, newslettern, magazinen und plattenläden (?) herumtreiben, wollen wir das ganze dann auch mal testen. und dafür ist neon das beste labor. heute z.b. werden wir ein wenig moombahton spielen. eine ganz witziger hype, den ich auf den blogs entdeckt habe und zwar nehmen da die produzenten bestehende club hits und machen die einfach langsamer und würzen das ganze dann noch mit reggaeton lyrics und rhythmus elementen. lustig ist auch die entstehungsgeschichte: http://www.thefader.com/2010/03/05/dave-nada-creator-of-moombahton-interview-mp3s/.
mit uns spielt pase rock (http://www.myspace.com/thepaserock), ein ami der extrem fresh urban mit club mischt und unser bomba-electro-zögling ‘the kids are terrorists’ (http://soundcloud.com/the_kids_are_terrorists)

und weil die neon leute mir immer flyers nach hause schicken und digital sogar dazu per mail, kann ich jetzt richtig schön grosse bilder von dieser sause posten. (an alle anderen veranstalter: gut, das mit dem postweg ist schon eklig, da muss man wirklich zur post laufen, die flyers erst noch in ein couvert stecken und meine postadresse kennen, aber per mail ist doch schon sehr easy):


http://www.facebook.com/event.php?eid=149276531781295&index=1

tags darauf (freitag) spielen wir dann im kofmehl in solothurn. ihr seht, wir gehen langsam mal national. die party da heisst antenne und wir werden auch strahlen. also für alle die, die dies lesen (-> etwa 5 leute) und ausserhalb von zürich wohnen oder mal dort in den ausgang wollen (1% davon) ist das die party! das tönt jetzt alles sehr nach provinzparty mit ein paar landmädchen, die eine hilfskraft auf dem zukünftigen bauernhof suchen, aber 171 anmeldungen bis jetzt auf facebook ist doch sehr beachtlich. und als ich das letzte mal an einem konzert in solothurn war (http://www.nilsamusic.ch/) hab ich mich schon mal umgehört, wie denn das so ist mit dem nachtleben da. die antwort, wie erwartet: da läuft nichts. agglodisco und so. ABER: wenn mal was läuft, dann läufts! und wie. die buchen die zürcher djs ertu denli & pushking noize, die auch neon, stereo, cha-cha-cha, nasty trash und so spielen (selbstlob). und wir werden euch nicht enttäuschen. hehe.

flyer von facebook rippen müssen und deshalb klein (obwohl noch schön mit zeichnung und so):


http://www.facebook.com/event.php?eid=154677807877551

und am schluss noch ein kleiner ausblick: ich trage ja jeweils in der booth kleider von irie daily, weil ich die fresh finde und so, wenig geld für kleider habe und ich ein paar t-shirts und so bekomme, weil ich zum ‘official artist of iriedaily’ geadelt wurde. gut, die kleider sind wirklich sehr geil (sonst würde ich sie ja nicht tragen) und leider auch noch sehr schwer zu bekommen. in zürich glaubs nur im beach mountain. aber: die netten menschen, die dafür sorgten, dass ein mässig erfolgreicher dj nicht mehr von der mutter eingekleidet wird, machen so jede saison einen lager und musterverkauf. d.h. die schmeissen dort diese freshen kleider, teilweise nur in musterauflage für billiges geld einfach raus. gegen cash. bis zu 70% billiger als im laden. bisher nur in hagendorn (hagen-what?), neu auch im bling in zürich. und zwar am samstag, 30. oktober von 12-17 uhr. achtung: 17 uhr ist ist 5i am samstag nachmittag. also wecker stellen und so für die clubkinder. letztes mal habe ich das nämlich irgendwie nicht gecheckt, bin da mal munter ausgeschlafen und frisch geduscht in dieses bling. kleider und code enterprise leute (so heisst diese firma) habe ich keine gesehen. dafür hat mich kathrin kennen lernen wollen, 32, kindergärtnerin und hat langsam genug vom single leben, will etwas ernsthaftes und so. dazu lief dann noch “partysound” und so. – eben. früh kommen, ist ja auch irgendwie wie shopping. ah. auch da gibts ein flyer und ein facebook event:

http://www.facebook.com/event.php?eid=122999521088520

so und nun wie immer, für alle events gibts natürlich auch gästeliste, je nach dem viel oder wenig. aber: halla at me!

anregende anregungen wie immer hier deponieren:

Nasty Bass Generation

letzte woche war ich faul. sorry.

doch wer den partytipps gefolgt ist, der hat was erlebt. (wie jedes mal …). gut, der thai thai club war nicht gerade überfüllt, dafür war die musik umso besser und die neue anlage gibt auch ganz schön was her! im cocuna dann, 2te runde von simon und pumba (wer ist eigentlich simon?) zusammen mit ali baba. natürlich die schönen und sexy dancehall tunes, gut laune, wie erwartet. witzig war die dancehall massiv, welche ich schätze und mich auch irgendwie dazu zähle, aber im cliché haben diese leute einfach scheuklappen an. solange die musik aus jamaika kommt, oder vielleicht noch knapp seed, gentleman oder millionstylez, gehen sie ab als gäbs keinen morgen. doch sobald ein track dann nicht in diese schublade passt, wie z.b. ghanesischer hiplife (VIP – I Think I Like Am), oder dancehall aus tansania (Dully Sykes – Shikide) verdrehen sie die augen. schlimmer wirds dann bei kuduro, welcher mein part wäre bei simon + pumba. das tönt dann schon zu fest nach diesen elektro zeuggs (nicht mal sean paul spielt er) und wird dann mit rausgehen und einen joint rauchen bestraft. das trifft jetzt natürlich nicht auf alle zu, big up an die leute, die open minded und dafür umso mehr durchgedreht sind.

wo wir schon bei kuduro sind, möchte ich euch meine besten entdeckungen in diesem genre in den letzten monaten nicht vorenthalten. da wäre als erstes mal munchi. buraka som simstema könnt ihr gleich wieder vergessen, dieser junge aus rotterdam bringts mehr als auf den punkt. die tracks verspielt und innovativ aber hämmern so richtig rein, dass die kokosnüsse von den palmen fallen. unbedingt checken auf soundcloud: http://soundcloud.com/munchi_productions/tracks (auch moomahton hat er, aber dazu ein andermal mehr). das ganze bietet er sogar gratis zum download an: hier: http://munchiproductions.blogspot.com/2010/08/kuduro-promo-2010.html
realer und von angola ist killamu. er ist wahrscheinlich der beste angolanische kuduroproduzent, jedenfalls konnte er auf akwaaba music (label von amerika, welches afrikanische musik im westen vertreibt) ein digitales album veröffentlichen. kaufen und gratis komplett anhören kann man das hier: http://killamu.bandcamp.com/

wer auf dem laufenden bleiben will mit dieser musik (tropical bass, global bass, was weiss ich bass), dem kann ich 3 blogs empfehlen: http://www.tropicalbass.com/ , http://hatandhoodie.de/ (deutsch) und http://generationbass.com/. letzterer hat heute sogar über mich und tillup berichtet, vom mosambik reisli und der musik die dort entstanden ist. alles frei zum download und noch ein paar englische textli dazu: http://generationbass.com/2010/09/16/no-sleep-till-mozambique/
ist mir übrigens eine grosse ehre.

ok. ein bisschen viel bla bla um musik, blogs und die welt, aber ich verspreche ja immer wieder, dass ich euch verehrten leserinnen und lesern goodies schenke, informationen, downloads etc. also nicht beklagen, sondern geniessen.

partyinfos kommen natürlich auch noch. vielleicht auch gästeliste? weiterlesen:
nasty trash gibts nun neu jeden monat und das ist auch gut so. seit mehr als 2 jahren tröten wir nun schon die fidget und electro klänge ins k.o. trinker-generation-publikum. die alte börse ist ein würdiges zuhause für so eine sause, immerhin haben die da eine anlage, die den mädels den rock wegpustet und den jungs die eier massiert. am schluss sind alle bass-opfer. am freitag (17.9.2010) haben wir auch schon wieder eine super crew am start: mighty fools. der alptschi vom handzhup blog kennt die zwar nicht, ist aber auch klar, denn die nasty trash bookings sind kein mainstream radio hit david guetta, sondern auserlesen und gut recherchierte und zertifizierte dancefloor magier. erstmals für aufsehen gesorgt haben diese jungs (man eat dj & jizm) schon vor nasty trash und dieser track von denen ist mit ein grund, weshalb wir uns anno dazumals gesagt haben: diesen sound brauchen wir in zürich: kelis – milkshake (mightyfools remix).

ertu & pushkin machen den anfang. diese playtime haben wir so gewählt, damit wir mal richtig schönes warm up machen können und von den schönen und soften tunes die zum tanzen anregen bis richtig nasty. eine musikalische reise, die ich euch allen ans herz legen möchte. also kommet früh und feiert mit uns: http://www.facebook.com/event.php?eid=146279248727973

am samstag pilgern wir dann nach bern, da unsere freunde RESET! (übrigens unsere ersten internationalen nasty trash gäste) dort im wasserwerkclub spielen: http://www.wasserwerkclub.ch/. würde mich freuen, mit einigen von euch im zug jägi shots zu nehmen.

zum schluss noch: diesmal verlose ich wieder gästelistenplätze für nasty trash, aber mit 2 bedingungen: 1. wenn du einen kriegst, musst du spätestens um 11 in der alten börse sein, sonst gibts keine gästeliste mehr. 2. eine frage: wie heisst der club, in dem die erste nasty trash stattgefunden hat?

falls irgendjemand anmerkungen, kritik oder anfeindungen hat, kannst du gerne hier einen kommentar hinterlassen.

Streetparade 2010 Review, Cha Cha Cha und so

hallo ihr hübschen und attraktiven nachteulen

als erstes: vielen vielen dank für alle, die zu unserer stage an der streetparade gekommen sind. es hat richtig spass gemacht mit euch. es waren viele leute da und haben tanzend durch den regen gefeiert. lustig war aber auch unser slot. grosse namen und auch wirklich gute djs: wir spielten nach bohnenblust und vor lexx. beide mit sehr smoothen und chilligen sets und dann krachen wir mit unserem tropical nasty dutch set eine stunde dazwischen. die geneigte leserin und der geneigte leser die etwas mehr zeit haben, können sich ja kurz die musik von den beiden reinziehen und dann einfach so zum kontrast unser nasty trash promo mix anhören.


t r o p i c a l d i s c o war auch fresh. zwar ein wenig stressig mit den beiden floors im longstreet. zudem muss ich sagen, die dj booth oder wie man es auch immer nennen möchte im oberen stock im longstreet ist schon sehr eigenartig. aber wenigstens ist man da auch gleich an der quelle des glücks. oder so. es schweben nun gerüchte über der stadt, eine fortsetztung dieser partyreihe zu machen. genug leute hatten wir ja (hat das longstreet aber immer).

über die afterpartys jeweils danach schweige ich wohl besser. erstens ist dies ja ein promo mail. und zweitens öffentlich, also könnte auch eine potentiell zukünftige schwiegermutter dies lesen und darauf ihrer überhübschen tochter den weiteren umgang mit mir untersagen.

also kommen wir besser zurück zur promo:
diese woche ist zürich ja voll mit internationalen grössen, so z.b. gestern die antwoord (gerüchten zufolge gar nicht so ghetto, sondern konstruiert – aber geile show und next level beats. zef side!), dann die crookers und am freitag kommt – ach wie hiess der nochmals? – b-trash, u-man, k-style? jedenfalls ein hipster wie kanye west, ein riesen talent an den decks, eigenes label (irgendwie des idioten edelmetalle oder so), tralalalalaaaaa. gehen wir nicht hin. wir verkriechen uns ins thai thai an die cha cha cha, spielen dort mit dem kamikaze 3000 aus berlin (jaja, der kommt aus berlin! auch international und so, und wohnt nicht in zürich und gibt aber immer weils so fresh ist seine eigentliche geburtstadt an, wie das sonst oft praktiziert wird) die ganze nacht. und wie das so ist an der cha cha cha, wenn wir spielen, spielen wir elektronische tanzmusik die freude macht. da servieren wir keine ravekids ab, die am liebsten 3 stunden lang elektrobretter an den kopf geschmissen bekommen (altersbegrenzung: 21!) und spielen auch kein deep jazz funky house intelligent dance music, welche keine sau versteht, die nicht musik studiert hat, sondern einfach die frischen sounds, die uns momentan ein lächeln ins gesicht zaubern und das tanzbein zum schwingen bringen.

deshalb nicht zögern, sondern einfach vorbei kommen: http://www.facebook.com/event.php?eid=146857888665830

samstag haben wir frei, doch es gibt schon einige orte, wo man die zeit totschlagen und die beine in den bauch stehen kann.

dafür hier und jetzt ein kleiner teaser auf ein kommender event: am 27. august spielen wir mit drop the lime und pony bomb im hive an der stereo. stereo: meine lieblingsparty im hive. immer gute djs (z. b. ertu denli & pushking noize, hehe) aber auch namen wie malente, solo oder eben drop the lime. also: schon mal eintragen in der hübschen agenda:

ALL IN: Deichkind Aftershowparty, NEON hosted by Bomdadope

halla brothas and sistahs

wie schon angedroht, nehmen diese mails (blogs) nun eine höhere kadenz an. es soll scheinbar zwar schon leute geben, die facebook mails und partyeinladungen grundsätzlich ignorieren, aber diese leute ignoriert dieses mail halt einfach auch. wer sich nicht informiert, liest und sich bildet, bleibt hinter dem mond und dort scheint die sonne nicht. hier zwar auch nicht, aber das sind wir uns ja eigentlich gewohnt. deshalb sollte man auch nicht klönen, sondern vielleicht den wunsch nach einem leben an einem ort, in welchem man 365 tage im jahr mit flipflops und shorts herumlungern kann, mal endlich wahr werden lassen: all in.

doch bis man oder frau sich dann wirklich an den eiern packt (oder das weibliche pendant) und träume wirklichkeit werden lässt, frönen wir wohl besser noch einigen verantwortungslosen partys, anstatt deprimiert aus dem fenster in den regen zu kucken.

diese woche ist unsererseits gerade einiges los, bringen wirs hinter uns, hier die shortnews:

deichkind kommt mal wieder vorbei. remmi demmi und so. kennen wir ja. ertu denli, the kids are terrorists (wieso eigentlich?) und euer treuer diener pushking noize dürfen die tobende menge übernehmen und den luftballon steigen lassen.
http://www.facebook.com/event.php?eid=301577152834


da wir ja alle studenten sind und in diesen tagen sowieso nichts zu tun haben, machen wir dann am donnerstag gleich weiter und gehen an die neon. meiner meinung nach immer noch eine der musikalisch innovativsten partys in der stadt. schon sehr geile acts haben da gespielt (maluca letzten donnerstag, mowgli, sebastian, dj mehdi, daniel haaksmann, …) und werden noch spielen und das bombadope team hat nun die möglichkeit, an dieser legendären partyreihe teil zu haben. liegt eigentlich auf der hand, aber du kannst das noch unterstreichen und gleich mit deiner hemmungslosen girlgroup dort auftauchen. kosten tuts für uns studis ja nichts (also die shots und drinks schon, aber für das gibts ja sponsoren):
http://www.facebook.com/event.php?eid=125759144121912

am freitag dann, die letzte newcomer of the month im besame mucho. junges, wildes publikum, halt die party newcomer und ich darf da eine kurze präsentation über clubmusik halten. die zukunft liegt in der jugend!
http://www.facebook.com/event.php?eid=120524824650629

so, dann hätten wir das mit dem nachtleben auch soweit geklärt, dann kommen wir doch langsam zur clubmusik:

wie einigen euch vielleicht bei der interessierten lektüre dieser mails oder blog beiträge schon aufgefallen ist, bin ich persönlich ja schon so elektronisch, aber halt auch sehr dem tropischen verfallen. wiederspricht sich ja nicht und deshalb vergreife ich mich auch ab und zu mal an einem dancehall track und versuche dann die elektronischen gene da rein zu mischen. heraus kommen dann mehr oder weniger gute remixes, wenn möglich für einen contest, dann könnte man ja noch was gewinnen. für einmal hatte die jury auch ziemlich guten musikgeschmack und hat meinen remix immerhin auf platz 3.2 gestellt. hab mich extrem darüber gefreut, gleich auch den job gekündigt und 2 jahre ferien in allen tropischen destinationen gebucht. jedenfalls war es ein track von natalie storm, eine ganz heisse dancehall künstlerin, heisst look pon me, was man auch sehr gerne tut und wurde ausgeschrieben von mixpak records, ein label welches viele musikalischen leidenschaften mit mir teilt. mein remix und auch die anderen kann man sich hier anhören:
http://www.mixpakrecords.com/blog/2010/06/look-pon-me-remix-contest-winners/

ich muss voller schamesröte im gesicht gestehen, dass mein stück in sachen mastering ziemlich das rücklicht ist in der ganzen gruppe. ich hatte das ding einfach kurz vor deadline noch hingewurstelt und dachte mir, die grossartige innovation im track, die völlig neuen und bisher unbekannten musikalischen einflüsse werden die guten leute von mixpak dann schon ehren. was auch irgendwie geklappt hat. (ob es jetzt wirklich an der musikalischen innovation gelegen hat, oder ob die anderen tracks einfach zu schlecht waren, mindestens einer wüsste ich noch, der in die top 3.3 hätte kommen sollen …). jedenfalls will ich an dieser stelle meine produzierenden kolleginnen und kollegen mal ganz ehrlich fragen, ob ihr irgend einen mastering dude kennt, der einfach mal meinen tracks so über nacht noch den pfeffer in den arsch gibt.

und an meinen nicht-produzierenden kolleginnen und kollegen: zweifelt wegen solchen aussagen nicht an meinen skills. mastering ist ein buch mit sieben siegeln und selbst die grössten acts haben einen mastering dude (oder dudin). die leute schicken die tracks einfach VORHER beim mastering vorbei und nicht erst NACHHER.

aber was solls. sobald ich diesen track gemastert habe, gebe ich ihn für euch und eure freunde zum download frei, weil ihr immer brav diese völlig verwirrten und verirrten mails lest. ein t-shirt und eine platte von mixpak kriege ich auch mit dem ungemasterten track …

so long, more life, more money, more wife and thanks for all the fish

Genauso, Malente und andere Nachtgeschichten

Mit Freudentränen in den Augen stelle ich fest, dass meine kleine, liebliche Gruppe immer noch einige Mitglieder hat, trotz unverschämt langen Mails, Promoshit, Unsinn und Gelaber. Und genau deshalb nehme ich mir auch immer mal wieder meine kostbare Zeit, wenn es mir zuhause langweilig ist.

Natürlich hat das alles auch einen tieferen Grund. Wie zum Beispiel das “schöne” Wochenende, welches nun nach einer kurzen Woche auf uns zu kommt. Ganz besonders möchte ich euch den Freitag Abend ans Herz legen: Malente kommt ins Hive und das ist ein ganz toller Musiker. Luke Redford und ich dürfen die tobende Crowd vorher aufwärmen und nachher dann wieder besänftigen und ins Delirium begleiten. Da freue ich mich drauf. Wenige Plätze auf der Gästeliste könnte ich für meine getreuen Leserinnen und Leser freimachen. Vielleicht. Wenn ganz nett gefragt wird. Link ist hier:


Event auf Facebook

Die Disdance übernimmt dann die Tanzstube. Auch eine tolle Partyreihe. Aber der erfahrene Clubber weiss, unten spielt die frische Musik, oben ists immer das Selbe … hehe

Musik von Malente hier:

Und hier:
Malente Originals (www.soundcloud.com/malentedex for Malente&Dex) by MALENTE

Am Samstag ist dann Schlachthofbronx im Stall 6. Dies einfach mal so als Geheimtipp. Das meine ich ganz ehrlich, wahrscheinlich bin ich da nicht mal auf der Gästeliste, hoffe aber auf ein gratis Bier für die Schleichwerbung. Denn Schlachthofbronx ist einfach geil. Ghetto Tropical Bass Jodler Schranz House. Oder so: http://soundcloud.com/schlachthofbronx . Und wenn wir schon bei Ghetto Tropical Bass Hood House sind, dann müsste man auch sagen, dass unsere Freunde aus Luzern grad einen feschen Mix und Track gedropt haben, die kann man sich hier einfach so runterladen: http://soundcloud.com/hoodregulators

Der Herr Ertu Denli spielt am Samstag in Winthi im Garden. Wir gehen normalerweise nicht nach Winthi, aber da spielt der Gaiser. Vom Minus Label, vom Richie Hawtin. So ganz grosses Technokino.

Und dann gibts noch neue Musik. Also einen neuen Track. Für diese neuen Tracks haben die Jungs ja mal eine Seite gemacht, die heisst sinnigerweise neuetrack.ch/ . Und ab morgen (wenn ich dann mal wach bin und lust auf Programmieren habe) gibts auf neuetrack.ch einen neuen Track der heisst “GENAUSO” und ist vom Zeriouz, auch bekannt vom alten Track auf der Seite neuetrack “bootybass“. Also der neue Track “GENAUSO” findet man auf http://neuetrack.ch/genauso . Irgendwie logisch.

Und zu Schluss noch dies: Das Voting, über welches wir schon letzte Woche gesprochen haben, läuft immer noch. Und ja, es ist oke, wenn du jetzt ein schlechtes Gewissen hast, weil du nur einmal gevotet hast und nicht jeden Tag. Es ist auch oke und sogar sympathisch, wenn dir solche Votings an Sack (oder das weiblich Äquivalent zu “Sack”) gehen. Aber ich will es nun einfach nochmal gesagt haben. Du hast jetzt die Möglichkeit, die vielleicht entscheidende Stimme zu geben und den Jungs und dem Mädel zu viel Ruhm, Geld, Alkohol und Groupies zu verhelfen:

Auf dass der Sommer bald komme und uns alle erquicke.

Urban Evolution – Die elektronischen Kinder des Rap

Verehrte Leserin, verehrter Leser

Wahrscheinlich ist es dir aufgefallen, dass ich mich mit so musikalischen Rap-Abkömmlingen befasse. Nun hat Ertu Denli & Pushking Noize den Host für eine neue Partyserie im Besame Mucho übernommen. Und die erste Sause steigt schon am Freitag, 29. Januar 2010 im Besame Mucho.

Hier das Cover, mal wieder ein Meisterwerk von Iva.

Um nicht alles 5 mal neu zu schreiben, hier einfach der Pressetext:

Sanchez Dee (Lionkings DJ Crew)
Ertu Denli & Pushking Noize
Savari (Live Act)

HipHop, Electro
ab 22.00 Uhr

Ausserhalb der ausgelutschten und totgehörten Raphits von vorgestern haben innovative Produzenten und Künstler gleich ein dutzend bouncende Genres erfunden: Dancehall, Grime, UK Garage, UK Funky, Reggaeton, Kuduro, Baile Funk, Hiplife, Raglife, Ghettotech, Baltimore Club, Dirty South, Electrorap und Discorap. Die Evolution der urbanen Musik. Ertu Denli & Pushking Noize präsentieren monatlich die freshesten Kinder des Raps und laden dazu gleich noch weltoffene und scheuklappenfremde DJs und Liveacts ein, welche morgen die Airplays dominieren werden.

Bei der Premiere gleich mit SAVARI, für Connaisseurs schon länger ein Begriff, durch Gigs im Hive, Das Haus, Cocuna, Zukunft und mehr. Die Zürcher Rapperin überzeugt über frischen Electrobeats aus dem Hause Frankstarr und messerscharfen Texten, wie die Krallen einer wilden Raubkatze. Beats die uns um den Verstand bringen und Texte die uns den Schlaf rauben. Was will man mehr?

Als Gast DJ dürfen wir Sanchez Dee von der Lionkings DJ Crew begrüssen. Seine langjährige Erfahrung als DJ in vielen Clubs hat ihm ein riesiges Musikwissen beschert, welches er an diesem Abend auf goldener Platte präsentieren wird. Er kennt die ganze Entwicklung des Rap und versteht es auch, der originale Funktune mit dem Sample vom 90er Rap Hit mit dem aktuellen Elektroremix in einer Reihe zu mischen. Und dass er die Crowd zum kochen bringen kann, hat er ja schon lange bewiesen.

Der Rest ist Geschichte!

www.myspace.com/savaaari
www.myspace.com/djsanchezdee
www.facebook.com/ErtuDenli.PushkingNoize
www.pushkingnoize.ch
www.bombadope.com

Ich freue mich auf euch, die Musik und den Jägi

Hier noch die Facebook Links:
Die Party: http://www.facebook.com/event.php?eid=248496952318&ref=ts
Die Gruppe: http://www.facebook.com/group.php?gid=298611607316&ref=ts