Alles nur geklaut

Hallo verehrteste …

leserinnen und leser. tom deluxx hatte leider einen autounfall und konnte nicht an die nasty trash kommen. was eigentlich sehr traurig ist hat uns aber zu einer grossen ehre geführt: wir durften spontan einspringen für die playtime des mainacts. die börse war zwar nicht so überfüllt, wie letzten monat, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass das geld ausgegangen ist durch all diese partys und weihnachtseinkäufe. wie dem auch sei, die party war super, samurai als host sehr gut gekleidet (siehe foto) und auch gut gehosted, crowd auch gut in extase.

wir haben die chance genutzt und auch gleich ein kleines promo video gedreht von unserem track «Nilsa – Aphale (Ertu & Pushkin Remix)», welches ihr hier ansehen könnt (wenn sich jetzt irgendjemand in einer unvorteilhaften situation darauf wiederfindet, darf sich gerne melden und ich zensiere dann die passagen):

dieser track kommt übrigens bald als offizielles release heraus, das werde ich aber dann nochmals ankündigen. nilsa ist sonst eher richtung reggaepop, aber sicher auch mal ein reinhören wert: http://www.nilsamusic.ch/ oder auf itunes: http://itunes.apple.com/ch/album/aphale/id374467362

weiter im rückblick dann noch der gig im encore: ich habe ja letztmal schon über den club und das publikum berichtet, deshalb lassen wir das nun weg. jedenfalls haben die dort nur den besten vodka (siehe bild) und wiedermal hat der kleine club gekocht. hat richtig spass gemacht, danke an alle, die da waren. doch dann gab es noch diese eine diskussion, zu welcher ich gerne nun hier stellung beziehen möchte:

mir wurde nachgesagt, dass ich diese party im encore als billigen abklatsch der nasty trash bezeichnet habe, einfach in einem schickeren club. die party hat paralellen zur nasty trash, das ist unbestritten. wir haben damals mit der nasty trash vor mehr als 2 jahren (für nostalgiker, hier: http://www.pushkingnoize.ch/index.php/nasty-trash-promotion-mix-by-pushkingnoize) einen sound in zürich mitetabliert, welcher mittlerweile bekanntermassen ja die grossen clubs füllt. und ich möchte das nicht nur für uns in anspruch nehmen. da waren auch andere partys und djs, welche diesen sound in kleinen clubs feierten: disco d und banga mit der killerparty, katakombot mit ihrem fidget/bassline house (ich mag mich an die nächte im kleinen raum im q erinnern …), welche auch regelmässig an der nasty trash spielen, die sabotage partys und djs, malik, dann kamen the starshiptroopers, playgroundkids und und und … gemeinsam haben alle diesen sound in der stadt etabliert und dahin gebracht, wo er jetzt ist: an den massentauglichen partys, wie nasty trash auch geworden ist. das ist der lauf der dinge. etwas gutes spricht sich herum und viele leute werden darauf aufmerksam. bombadope hat sogar eine «letzte» nasty trash gemacht vor einem jahr und wollte damals wirklich aufhören (das war kein promoscherz), weil die party am höchsten punkt angelangt ist, nämlich mit internationalem lineup in einem der grössten clubs der stadt, welcher auch einen internationalen namen hat: die alte börse. und es wurde viel diskutiert von wegen sell out, kommerz etc. doch wie schon gesagt, das ist der lauf der dinge. nun könnte man einfach aufhören mit dem sound, den man erfolgreich in der stadt etabliert hat und sich wieder neuerem, hipperen zuwenden (zürich ist ja musikalisch ca. 1-2 jahre hinter den grossen metropolen), lässt aber damit sofort nachahmer den platz um dann erfolgreiche partys zu veranstalten (mit dem sound, den wir etabliert haben). also machen wir weiter, wir lieben diesen scheiss! wir haben uns den arsch aufgerissen und die partys aus liebe gemacht. auch wenns mittlerweile kommerziell ist. ein guter blogpost zu diesem thema ist vom dj kollegen hands solo, der schon viel länger im game ist: http://dacockpit.blogspot.com/2010/11/das-wort-zum-dienstag-oder-stfu-repost.html. und über hands solo sind wir gleich bei ray douglas, dem home-dj von der kinky party. genau wie hands solo auch, hat er sich einen namen in diesen «schicken» clubs, wie indochine, amber, jade, … gemacht. ein grosser dj in dieser stadt. und er fragt uns an, ob wir mit ihm an der kinky spielen wollen, diesen sound. diesen nasty trash sound. natürlich wollen wir. wie schön ist es zu sehen, dass die arbeit früchte getragen hat, dass unser sound auch in einem encore funktioniert. zum trotz der meinungen, dass man in diesen edlen clubs auch so schickimicki-dj-antoine-david-guetta-house spielen muss. machen wir nämlich nicht. das ist harter elektro, fidget, wenn man so will, wir mischen da auch kuduro, baltimore und bailefunk rein. kein problem. ray douglas hat sich einen namen als «party tunes» dj gemacht, doch an diesen partys hat er sehr wohl gezeigt, dass er auch nasty sound spielen kann. nur hatten halt clubs wie jade oder indochine angst davor, diese «r’n'b, house, partytunes» schiene zu verlassen und das encore zeigt sich offenbar musikalisch open-minded. und im encore sind innert kürze alle lounges weg, wenn wir mit diesem sound kommen. und daran gibt es nichts auszusetzen. nasty trash sound in einer edlen location: wie geil! ich freue mich dort zu spielen, weil es sich gezeigt hat, dass der sound den wir vor mehr als 2 jahren hier aufgebaut haben einfach funktioniert. damals im kellerloch embargo, heute in der alten börse oder auch im encore.


und wenn ihr jetzt alle schreit: kommerz! sell-out! antworte ich gelassen: LUDMILLA. eine party, an welcher ich die ehre hatte, von anfang an dabei zu sein, in off-locations und underground clubs, ist diesmal im hive. dort spielen wir fernab von kommerz und massentauglichkeit baile funk, kuduro, afro-house, baltimore, dubstep und ich spiele sicher moombahton zur prime time! also kommt vorbei am donnerstag, 23. dezember ins gute, alte hive und feiern wir zusammen den off-stream, musik (hoffentlich) von morgen, warm und tropisch zum trotz dem väterchen frost: http://www.facebook.com/event.php?eid=110006839072952. mit dabei luke redford, der diese einzigartige partyreihe ins leben gerufen hat, jin chillah, welcher die brasilianischen und karibischen rhythmen bringt und meine wenigkeit, welcher mit solchen gigs gegen die reputation als kommerzieller dj ankämpft ;)


zwei tage später an weihnachten (samstag, 25. dezember) ruft die homeparty zur investition des weihnachtsgeld in flüssigkeiten. ich spiele zusammen mit malik und dem newcomer nil nil, zudem gibts noch ein showcase von den mothers of charleston, welche diese woche einen lustigen videoclip realisiert haben:

facebook eventlink hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=179194602096057


zu guter letzt noch die letzte ankündigung, denn ich werde wohl dieses jahr nicht mehr zum schreiben kommen. am neujahr feiern wir an der party NEW YEAH! das lineup ist gewaltig und ich bin voller vorfreude! don rimini, the squatters, bryan cox und die ganze lokale rasselbande an nasty trash djs. das wird ein gewaltiges elektronisches feuerwerk, wenn ich schon nur an die sets von the squatters und bryan cox zurück denke, als sie in der alten börse gespielt haben. booooom. und the squatters hat momentan sowieso einen grossen hype, checkt mal die releases. also unbedingt kommen! Facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=127744300620732 und vorverkauf da: http://www.starticket.ch/0ShowInfo.asp?ShowID=39251&ShowDetails=1

so lasset uns dieses jahr austanzen!

Total irrelevante Informationen

Geliebte Leserinnen, hallo Leser

die 2 letzten gigs sind lange her, die erinnerungen leider nicht mehr so lebendig, damit ich dies nun saftig präsentieren könnte. ich versuche es trotzdem. da war dieser keith murray im exil, wo wir ja die aftershow djs waren. tönt nach einem wagemutigen experiment, da wir ja nicht gerade durch unsere realen hiphop sets bekannt geworden sind und keith murray auch nicht durch seine musikalischen flirts mit elektro. dies ging dementsprechend auch etwas in die hosen. wir fanden den draht zum publikum nicht wirklich, dafür fand das publikum den ausgang vom club. von diesem abend erholte ich mich nur langsam. wir wussten aber, worauf wir uns einliessen. am nächsten tag dann im hive kam dafür völlig unerwartet ein sehr schönes kompliment: jemand hat mir gesagt, dass es sich mehr als gelohnt hätte, unser set im exil zu hören, weil wir so gute tracks gespielt haben. in dem moment war alles vergessen. danke. beim set im hive dafür, hat unser neustes baby, der traktor s4 dann dafür mal kurz etwas gezickt und ist abgestürtzt. gut, das kanns mal geben. cds haben manchmal kratzer, platten springen und das mischpult wird gegen seinen willen mit vodka redbull abgefüllt. ansonsten super abend. was soll man noch sagen? vielleicht, dass das set von nici färber und tomy gips mich am schluss noch wirklich geflasht hat. hab die beiden schon oft gehört, aber da hat es mir richtig gefallen.

noch kurz ein wort zum exil: es tönt jetzt zwar alles etwas negativ. aber das konzept von the bridge gefällt mir eigentlich gut. etwas ähnliches, mit mehr fokus auf elektro hatten wir ja damals im besame mucho: urban evolution. mit einem anderen live act, der mehr elektronischen einfluss hat (z.b. adam tensta) oder mit einem hiphop dj, könnte ein solcher abend – mit gutem konzept und viel liebe und leidenschaft darin – auch wirklich abgehen. vielleicht ergibt sich das ja mal wieder. vielleicht ist es so wie mit einem schlechten one night stand, aus dem dann doch eine gute affaire wird.

also blicken wir erwartungsvoll nach vorne:
morgen, also heute, donnerstag 9. dezember, spielen rappresentas live im hive. über rappresentas habe ich schon viel berichtet und auch weniger relevante medien wie 20 minuten, students.ch oder aightgenossen sind nachgezogen. ihr album «immerhin» ist einfach geil und ihre live shows auch. die jungs sind motiviert, talentiert und männlich. deshalb solltet ihr alle dahin kommen und ihr album kaufen. album hier: http://itunes.apple.com/ch/album/immerhin/id399745376, facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=104839052922106 website da: http://rappresentas.ch/ danach neon hosted by bombadope mit ertu denli, the kids are terrorists und jack pryce. alles viel besser als steve aoki.

am freitag dann pause, vielleicht ins mehrspur: http://www.facebook.com/event.php?eid=111736312228678 schon nur wegen dem spruch: «wir haben keine Kasse viel mehr besitzen wir Klasse» muss man dort mal vorbei gehen.

samstag dann: KINKY im encore. der club ist chic, die leute auch, aber der sound ist dreckig. und das ist auch gut so. letztes mal wars heftig, diesmal wirds extasisch. wir freuen uns. eventlink und flyer hier:
http://www.facebook.com/event.php?eid=170958686256611 oh, die tische sind schon ausgebucht. aber ich habe noch wenige gästelistenplätze und genug entryliste. also wenn du dahin kommen willst, halla@me.

dann noch ein letztes: im letzten schreiben habe ich ja angekündigt, dass «the squatters» bald wieder mit uns den dancefloor beschallen werden. und zwar an der neujahrsparty «NEW YEAH!» im maag areal, wo ein floor zum «best of nasty trash» wird. kritische kenner des zürcher nachtlebens wissen zwar, dass elektro und die härterei nicht so richtig zusammen passen. der sound kommt einfach nicht rüber und so. da sag ich nur, erinnert euch doch mal kurz wie es in diesen hallen gewummert hat, als da die city fox war? geht ein licht auf? ja? weil für hiphop partys brauchts nicht so ein soundsystem. für electro schon. und so ein soundsystem wird dann da sein. noch fragen? du willst eine lounge haben? kannst du hier gewinnen: http://www.mtv.ch/win/newyeah/. und da ich meine leserinnen und leser so liebe, verrate ich euch auch die antwort auf die wettbewerbsfrage: dieses jahr findet sylvester am 31. dezember statt. das hat mit dem gregorianischen kalender zu tun, irgendwie. facebook event hier: http://www.facebook.com/event.php?eid=127744300620732&ref=ts

danke fürs lesen

2xNEIN! Stereo bridge

hallo

ende jahr ist ende leben. das wetter wird beschissen, deshalb gibt es mehr partys im club, mehr bookings für uns, in der arbeitswelt hauen alle nochmals die budgets raus, mehr arbeit, weihnachtsstress kommt, alkohol fliesst. kater kommt und nistet sich gleich ein.

die gute seite konnte man schon heraushören, mehr partys und mehr alkohol. so auch letzten freitag an der nasty trash. obwohl nun schon seit längerer zeit ein überaus krasser event, hat doch dieser letzte freitag einen bleibenden eindruck hinterlassen. grosses big up an die crowd, die wirklich versucht hat, den club abzureissen. alle schreiben das immer in den promo text, aber an die physikalische substanz des interieur gehts dann doch sehr selten. aber an der letzten nasty trash hatte ich kurze zeit wirklich angst, dass jetzt denn das dj pult zusammenbricht, so fest haben die ersten reihen getobt. danke an euch! hier noch ein paar impressionen:
erstmal die schlange vor dem club, so etwa um 23:10:

und dann der track ‘fluffer’ von the squatters (downloadlink findet man in den comments auf youtube), die auch bald wieder mit uns spielen werden:

mehr brauchts gar nicht zu sagen.

deshalb zack zack weiter mit werbung: am donnerstag (25. nov 2010) spielt keith murray mit respect tha god im exil. support kriegen die zwei rap legenden von den inferno jungs zeriouz, mo3ta und duplo impacto. zeriouz kennt man spätestens nach seinem track ‘genauso’: http://neuetrack.ch/genauso/ mo3ta hat schon ein album im umlauf und video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=PJwIUE_0PoI und duplo impacto ist ein duo aus dem C4STYLE rapper ‘troublemaker’ und ‘dr. lirico’. die zwei gebürtigen angolaner haben schon das latin palace bei ihrem pre release gerockt! am besten checkt ihr den street-album video teaser aus: http://www.youtube.com/watch?v=Lk6YS5b4GD0. afterparty dann mit ertu denli und pushking noize unter dem motto ‘going tropical’. das sagt schon alles, also kommet und tanzet.
facebook link hier:
http://www.facebook.com/event.php?eid=171072579573296

und nun sind wir schon beim zwischenthema angelangt. die ausschaffungsinitiative. als musiker, künstler sollte man sich eigentlich aus der politik raushalten und deshalb sagen wir auch nichts zu den raumplanungsvorlagen des ausschusses für lebensqualitätssteigerung der gemeinde pfupfikon. aber die ausschaffungsinitiative ist wirklich gefährlich und schlecht, deshalb sage ich es hier: 2xNEIN! die bestimmungen sind jetzt schon an der grenze und was da eingeführt werden will, gehört ausgeschafft. fürs juristendeutsch bin ich zu dumm und auch gedrucktes papier ist etwas, das ich vermeide, deshalb hier ein schöner link, der mit bildli und so erklärt, was genau passiert: http://www.beobachter.ch/justiz-behoerde/auslaender/artikel/17078/. leider muss man immernoch ein formular ausfüllen (mit 2x nein) und dann am sonntag vor 12 uhr oder so bei irgendeinem wahllokal auftauchen. deshalb stimmen wohl vorallem die leute ab, die ihr leben nicht geniessen und am samstag abend um halb zehn ins bett gehen. etwas radau kannst du auf dieser seite machen: http://www.deinestimmezaehlt.ch/ einfach mal ein wallpost bei all deinen freunden.

genug jetzt politik. nach dem donnerstag ist dann freitag und am freitag (26.11.2010) ist STEREO. der aufmerksamen leserin und vielleicht auch dem aufmerksamen leser ist vielleicht aufgefallen, dass ich diese party sehr toll finde. die vielen schleimigen gründe kann man sich auf meinem blog zusammenlesen, aber einer ist neu: die schicken uns die flyers per post (!) und per mail. deshalb kann ich die flyers auch hier reinhauen:

weil the twelves ein dj set hinlegen, passen ertu & pushkin ja auch ganz gut dazu mit dem tropical electro shizzl, den wir euch dann in die ohren wummern werden. kleines schönes detail, welches nicht über facebook herausgefunden werden kann: wir spielen nach the twelves, also so um 04:00. wenn du also deine wertvolle zeit an irgendeiner 2t klassigen party verschwendet hast und das dann auch bitter bereust, wenn dort die türen schon um 03:30 dicht machen (weil alle agglo kids auf den letzten nachtzug müssen), dann nimm ein taxi und komm nach hive. du verpasst zwar den mainact, aber nicht den krönenden abschluss. hier noch der facebook link: http://www.facebook.com/event.php?eid=133073173414557

am samstag dann, gehen wirs ruhig an, denn am sonntag müssen wir ja noch abstimmen gehen. also ein gemütlicher kino abend im stüssihof und danach abstimmen. äh. oder so. jedenfalls abstimmen.

Nasty Bass Generation

letzte woche war ich faul. sorry.

doch wer den partytipps gefolgt ist, der hat was erlebt. (wie jedes mal …). gut, der thai thai club war nicht gerade überfüllt, dafür war die musik umso besser und die neue anlage gibt auch ganz schön was her! im cocuna dann, 2te runde von simon und pumba (wer ist eigentlich simon?) zusammen mit ali baba. natürlich die schönen und sexy dancehall tunes, gut laune, wie erwartet. witzig war die dancehall massiv, welche ich schätze und mich auch irgendwie dazu zähle, aber im cliché haben diese leute einfach scheuklappen an. solange die musik aus jamaika kommt, oder vielleicht noch knapp seed, gentleman oder millionstylez, gehen sie ab als gäbs keinen morgen. doch sobald ein track dann nicht in diese schublade passt, wie z.b. ghanesischer hiplife (VIP – I Think I Like Am), oder dancehall aus tansania (Dully Sykes – Shikide) verdrehen sie die augen. schlimmer wirds dann bei kuduro, welcher mein part wäre bei simon + pumba. das tönt dann schon zu fest nach diesen elektro zeuggs (nicht mal sean paul spielt er) und wird dann mit rausgehen und einen joint rauchen bestraft. das trifft jetzt natürlich nicht auf alle zu, big up an die leute, die open minded und dafür umso mehr durchgedreht sind.

wo wir schon bei kuduro sind, möchte ich euch meine besten entdeckungen in diesem genre in den letzten monaten nicht vorenthalten. da wäre als erstes mal munchi. buraka som simstema könnt ihr gleich wieder vergessen, dieser junge aus rotterdam bringts mehr als auf den punkt. die tracks verspielt und innovativ aber hämmern so richtig rein, dass die kokosnüsse von den palmen fallen. unbedingt checken auf soundcloud: http://soundcloud.com/munchi_productions/tracks (auch moomahton hat er, aber dazu ein andermal mehr). das ganze bietet er sogar gratis zum download an: hier: http://munchiproductions.blogspot.com/2010/08/kuduro-promo-2010.html
realer und von angola ist killamu. er ist wahrscheinlich der beste angolanische kuduroproduzent, jedenfalls konnte er auf akwaaba music (label von amerika, welches afrikanische musik im westen vertreibt) ein digitales album veröffentlichen. kaufen und gratis komplett anhören kann man das hier: http://killamu.bandcamp.com/

wer auf dem laufenden bleiben will mit dieser musik (tropical bass, global bass, was weiss ich bass), dem kann ich 3 blogs empfehlen: http://www.tropicalbass.com/ , http://hatandhoodie.de/ (deutsch) und http://generationbass.com/. letzterer hat heute sogar über mich und tillup berichtet, vom mosambik reisli und der musik die dort entstanden ist. alles frei zum download und noch ein paar englische textli dazu: http://generationbass.com/2010/09/16/no-sleep-till-mozambique/
ist mir übrigens eine grosse ehre.

ok. ein bisschen viel bla bla um musik, blogs und die welt, aber ich verspreche ja immer wieder, dass ich euch verehrten leserinnen und lesern goodies schenke, informationen, downloads etc. also nicht beklagen, sondern geniessen.

partyinfos kommen natürlich auch noch. vielleicht auch gästeliste? weiterlesen:
nasty trash gibts nun neu jeden monat und das ist auch gut so. seit mehr als 2 jahren tröten wir nun schon die fidget und electro klänge ins k.o. trinker-generation-publikum. die alte börse ist ein würdiges zuhause für so eine sause, immerhin haben die da eine anlage, die den mädels den rock wegpustet und den jungs die eier massiert. am schluss sind alle bass-opfer. am freitag (17.9.2010) haben wir auch schon wieder eine super crew am start: mighty fools. der alptschi vom handzhup blog kennt die zwar nicht, ist aber auch klar, denn die nasty trash bookings sind kein mainstream radio hit david guetta, sondern auserlesen und gut recherchierte und zertifizierte dancefloor magier. erstmals für aufsehen gesorgt haben diese jungs (man eat dj & jizm) schon vor nasty trash und dieser track von denen ist mit ein grund, weshalb wir uns anno dazumals gesagt haben: diesen sound brauchen wir in zürich: kelis – milkshake (mightyfools remix).

ertu & pushkin machen den anfang. diese playtime haben wir so gewählt, damit wir mal richtig schönes warm up machen können und von den schönen und soften tunes die zum tanzen anregen bis richtig nasty. eine musikalische reise, die ich euch allen ans herz legen möchte. also kommet früh und feiert mit uns: http://www.facebook.com/event.php?eid=146279248727973

am samstag pilgern wir dann nach bern, da unsere freunde RESET! (übrigens unsere ersten internationalen nasty trash gäste) dort im wasserwerkclub spielen: http://www.wasserwerkclub.ch/. würde mich freuen, mit einigen von euch im zug jägi shots zu nehmen.

zum schluss noch: diesmal verlose ich wieder gästelistenplätze für nasty trash, aber mit 2 bedingungen: 1. wenn du einen kriegst, musst du spätestens um 11 in der alten börse sein, sonst gibts keine gästeliste mehr. 2. eine frage: wie heisst der club, in dem die erste nasty trash stattgefunden hat?

falls irgendjemand anmerkungen, kritik oder anfeindungen hat, kannst du gerne hier einen kommentar hinterlassen.

the kids are going nasty

tach die damen und herren

das positive feedback auf diese mails wird mir schon fast peinlich, aber es ist natürlich nach wie vor motivierend. deshalb höre ich auch nicht auf und belaste eure inboxen auch weiterhin mit nonsens, weltgeschichtlichen nebenerscheinungen und sonstigen übermüdeten verbalen ergüssen.

das menü diese woche ist wohl allen soweit bekannt. morgen (also heute, also am freitag, je nach dem, wann ihr diese mails lest) ist mal wieder nasty trash. kennen wir schon. bin aber immer wieder überglücklich, an dieser party zu spielen. mittlerweile ist ja der status dieser party in etwa so: der mirko oder der tobi eröffnet irgendwann mal den event, sobald dieser in die nähe rückt und der flyer vom super grafiker digital im headquarter angekommen ist. an dieser stelle wirklich mal ein lob an die grafik der nasty trash. jeder flyer wieder neu, wild und anderst. im vergleich zur party ist der flyer nach wie vor sehr underground und unkommerziell. jedenfalls wird dann dieser event eröffnet und die leute muss man gar nicht einmal einladen. einfach mal posten und nach 3-4 tagen sind schon mal 200-300 attending. selbst die internationalen djs, welche in allen herrenländer ihre elektrokracher gegen die crowd brettern, sind immer nachhaltig begeistert von der crowd und der party. an dieser stelle auch ganz grosses lob an alle alkoholiker und komatrinker die die nasty trash zu einer legende gemacht haben. (natürlich auch an die nüchternen). doch nun genug geschleimt, damals im embargo wars natürlich noch etwas anderes. aber damals konnten wir nicht den 8tel finaleinzug der schweiz frenetisch feiern!
der vollständigkeit halber hier noch der eventlink:

http://www.facebook.com/event.php?eid=118176028223525&index=1

um die wartezeit zu verkürzen oder aber die woche auch schön fidgetisch zu starten, hat der ertu und ich euch den 1 stunden nasty trash mix gemacht. mit tracks von allen bisherigen internationalen gästen und den legendären fidget tunes aber auch frische tracks ist alles drauf, was dein ohr braucht. gratis.

spread the love:
NASTY TRASH BANGERZ BY ERTU&PUSHKING by Ertu jr Denli

so. und wie der arbeitstüchtige schweizer es gerne so macht, arbeitet man vor. macht arbeit dann, wenn es gar noch nicht sein soll. bzw. ich bin einfach zu faul und habe dazu noch einen guten grund: nächste woche ist nämlich das zürifäscht (ich mag mich ehrlich gesagt gar nicht erinnern, wann das das letzte mal war, aber ich hab mir sagen lassen, dass ich da war.) also am zürifäscht wird züri sozusagen zum rummelplatz der schweiz. eigentlich so wie jedes wochenende, nun aber hochoffiziell und sogar mit familienprogramm (echt jetzt, hab ich mir sagen lassen). die aargauer und st. galler kommen wieder in scharen, graben besoffen, billig und charmelos unsere züri-prinzessinnen an und pissen an die heiligen gemäuer der zürcher altstadt. wir nehmen das mit knirschenden zähnen hin, denn der informierte zürcher weiss, inmitten in diesem schlamm gibt es einige wenige perlen. die farbigste und glänzende von allen ist beim voliere beim seebad enge am freitag dem 2. july. dann ist nämlich neon, die innovative clubmusik schlecht hin. am zürifäscht, aber halt versteckt. bei der voliere. wir wissen wo das ist. sie nicht. wir sind dann da. sie nicht.

http://www.facebook.com/event.php?eid=137734652904471&ref=ts

möge petrus uns gnädig sein.

Nasty Trash, Freitag der 13. Februar im Embargo || Free 7 Tracks Promo Mix

Hallo Freunde ausgelassener Partynächte

Es ist wiedermal soweit: Nasty Trash am Freitag, 13. Februar im Embargo, Zürich. Eigentlich muss man gar nicht mehr viel dazu sagen, denn die Party ist mittlerweile Kult!

Ich habe die Ehre, zusammen mit den berüchtigten Katakombots, den Himmelstürmern Starship Troopers und natürlich meinem Weggefährten in Sachen elektronischer Extase Ertu Denli für die unangemessen ausgelassene musikalische Unterhaltung zu sorgen.

Check den offiziellen Facebook Event und lade alle deine Freunde ein, die ausgeschlafen und partygeil sind: Nasty Trash, 13. Februar 2009 @ Embargo auf Facebook

Ausserdem darf ich euch ebenfalls noch den Promotionmix anbieten, der von niemandem geringerem als Chuck Borris gehostet ist:
Nasty Trash Promo Mix Cover

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

(Download auf 7Tracks.ch)

Cover by Iva

Tracklist:

1. MSTRKRFT – Bounce feat. N.O.R.E (Felix Cartal Remix)
2. Dizzy Rascal, Calvin Harris, Chrome – Dance Wiv Me (Niteryders Remix)
3. Rappresentas, PushkingNoize – Gang in Gäng (Album Mix)
4. Wolfgang Gartner – Montezuma (Will Bailey & Mikey Hook Remix)
5. Mom & Dad – This Is Shit (Bryan Cox Remix)
6. PushkingNoize, Katakombot – Ninja Bike
7. Felix Cartal – Drugs

Bootybass Remixes Online! Katakombot (Bassline), Sebastien Paché (Minimal), Tillup (Baile Funk)

Am 6. Mai 2008 hatte ich den Elektrorap-Clubbanger “Zeriouz feat. Tasha Colors – Booty Bass” zum allgemeinen Remix freigegeben (Original Post). Gegen ein kurzes Mail konnte jeder begnadete Remixer die original Spuren herunterladen. Mit freuden darf ich euch nun 3 Remixes vorstellen, von sehr talentierten Artists, welche alle 3 sicherlich in nächster Zeit noch von sich reden machen werden!

Remix Nummer 1: Sebastien Paché – Booty Bass Minimal Remix
Sebastien Paché ist ein aufstrebender Minimal/Techno Produzent aus Zürich. Seine Detailverliebtheit macht sich gerade in diesen Musikrichtungen bemerkbar und verleiht seinen Produktion das nötige “gewisse Etwas”. Auch als DJ mag er die Leute verzaubern, überzeugen kann man sich davon am 20. Februar 2009 im Hive. Ich denke, er wird in nächster Zeit noch einige Remixes von meinen Produktionen machen und vielleicht auch mal umgekehrt (ich stelle mir gerade ein Fidget House Remix von einem Minimal Tune vor … hmmm)

Jedenfalls, hier sein Remix:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Zeriouz, Tasha Colors – Booty Bass (Sebastien Paché Remix) Download

Werde Freund und höre weitere Meisterwerke auf:
www.myspace.com/sbastienpache

Remix Nummer 2: Katakombot – Booty Bass Bassline House Remix
Katakombot ist für die Zürcher Partygängerin und den Zürcher Partygänger kein unbeschriebenes Blatt. Als Cutacombot hatten die 4 Jungs sich schon früh einen Namen als herrvoragendes Dancehall-Soundsystem gemacht, später unter gleichem Namen europaweit die Messlatte für Soca gesetzt und nun erobern sie als Katakombot auch noch die elektronische Clubszene. Als Vorreiter in der Schweiz in Sachen Bassline und Fidget House machen sie sich nun als innovative Produzenten und DJ Crew einen Namen. Einige kennen vielleicht ihr Erstling “Eis, zwei, Disco Bei feat. Boris Hilton“, ein herrvoragender Züridüütscher Breaks-Clubtrack, von den unzähligen Sets, die sie gespielt haben. Auch “Booty Bass” haben sie in ihrem Plattenkoffer schon in verschiedene Clubs im In- und Ausland (!) mitgebracht. So entstand ein hervorragender Bassline House Remix, der definitv den Bass durch die Boxen pumpt! Überzeugt euch von den DJ und Producer Skills dieser Jungs selbst an der nächsten Nasty Trash, am 13.2.2009 im Embargo, Zürich!

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Zeriouz, Tasha Colors – Booty Bass (Katakombot Bassline Remix) Download

Checkt ihr Myspace und unbedingt auch ihr Soundcloud Profil (mit den legendären Tunes zusammen mit meiner Wenigkeit – PushkingNoize):
www.myspace.com/cutacombosound
www.soundcloud.com/katakombot

Remix Nummer 3: Tillup – Booty Bass Baile Funk Remix
Tillup, wohl am besten bekannt als inspirierender DJ auf dem innovativen Musikblog 7Tracks.ch kennt sich in jeglicher Art urbaner Musik bestens aus. Als ich zum ersten mal von Kuduro hörte, hatte er schon lange seine Plattenkisten damit gefüllt und die besten Tracks auf 7Tacks.ch in einen Mix gezaubert. Doch auch als Produzent kann er sich durchaus hören lassen und hat die Brasilianisch-Stämmige Tasha Colors gleich musikalisch zu ihren Wurzeln geschickt und ein exzellenter Baile Funk Remix gemacht. Bigup Tillup.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Zeriouz, Tasha Colors – Booty Bass (Tillup Baile Funk Remix) Download

Checkt das Myspace von Tillup und auch seine Mixes auf 7Tracks (Inspiration, meine Herren, Inspiration)
www.myspace.com/uppert
www.7tracks.ch/?tag=tillup

Mashups by Jin Chillah
Mash-Ups sind keine Remixes, aber natürlich auch sehr gerne gesehen. So auch die Mash-Ups, die der junge Produzent Jin Chillah angefertigt hat. Aus seinen Fingern stammen viele gute und innovative Mash-Ups. Unbedint checken. Leider habe ich die Files (noch?) nicht als MP3. Hier mal die Links zu den Facebook Videos:

http://www.facebook.com/video/video.php?v=22885151286
http://www.facebook.com/video.php?v=22883101286

Nasty Trash 3: PushkingNoize, Ertu Denli, Katakombot und Random Bit Generator & The Dean Soniks (HULA HONEYS)

Knapp ein Monat ist vergangen und schon geht die legendäre Party in die dritte Runde!

Nasty Trash 3 am 7. November 2008 wieder im Embargo

Ich verweise an dieser Stelle auf den Blog von Bombadope, der textlich das ganze sehr treffend umschreibt:

Flyer Nasty Trash 3

It was…sooooo fucking nasty! Yes, it was Nasty Trash!

Nun ist die Prophezeiung war geworden: das Elektroghetto nimmt Einzug im Partyolymp.
Keine Party rockt mehr, ist mehr Ghettopoesie gepaart mit beinharten Bassschlägen, die dich lächelnd bis in den Morgen tanzen lassen, als Nasty Trash. Zwei Worte, ein Gefühl: Geeeiiil!
Darum sind wir froh, euer Verlangen nach coolen Leuten und geiler Mucke endlich wieder stillen zu können:
Am 07.11.08 NASTY TRASH @ EMBARGO ( Eingang beim Supermarket ), ist Zeit alles zu vergessen was bis dahin wichtig war, denn es gibt nur noch dich und den Bass..
Als Host treibt Zeriouz die Elektro und Basslinebeats von Katakombot, Random Bit Generator & The Dean Soniks ( Hula Honeys) und natürlich Ertu Denli & Pushking Noize zu neuen Höchstformen. Neben einem Welcome – Shot offerieren wir all denen, die gar nicht gemerkt haben, das es schon wieder hell draussen ist, auch noch einen Good-Morning-Shot.
Aber wie immer wird nicht alles verraten…
Place to be, für all Lüüt mit meh Sie als Schie!

Line-Up:
KATAKOMBOT
RANDOM BIT GENERATOR & THE DEAN SONIKS (HULA HONEYS)
ERTU DENLI & PUSHKING NOIZE (BOMBA DOPE)
Host: ZERIOUZ

Mein DJ-Genosse Ertu Denli hat dieses Mal den Promotionmix beigesteuert, welcher auf 7Tracks.ch anhörbar ist. Die Tracklist verspricht schon mal ein grosses Hörvergnügen:

1. EL – GODFATHER
2. SIMON SAYS – WILL BAILEY REMIX
3. THIS IS WHY IM HOT -PUSHKING NOIZE REMIX
4. THE REWARD IS CHEESE – DEADMAU5
5. IL CATTIVO – CROOKERS
6. SPACE – MICHA MOOR (KLAAS REMIX)
7. ON A RAGGA TIP – SL2 (BREAKDOWN REMIX)

Ich freue mich auf das zahlreiche Erscheinen meiner geschätzten Leserschaft. Eine bessere Party gibt es nicht.

Nasty Trash mit PushkingNoize, Ertu Denli, Katakombot, 7Tracks DJs

Meine sehr verehrte Leserschaft, Anhängerschaft, Groupiegemeinde, Fans und Haters, Familie und Freunde, Bekannte und Unbekannte

Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten Nasty Trash Party (Bilder hier), entschied das Bombadope Team auszuholen für die zweite Runde. Ich habe die Ehre, wieder zusammen mit Ertu Denli (aka. DJ Air2) ein Hüftknochen-brechendes Elektroset zum Besten zu geben.

Nasty Trash, am 4. Oktober 2008 im Embargo, Zürich

Nasty Trash Flyer

Hier die offizielle Pressemitteilung:

It’s nasty, it’s Nasty Trash!
Am 04. Oktober meldet sich das Elektroghetto wieder zurück: it’s NASTY TRASH!
Dieses Mal im Embargo, neben dem Supermarket, werden wieder musikalische Grenzen gesprengt, und für die Tanzwütigkeit Zürichs neue Standarts gesetzt.
Bewaffnet mit schwarzem Gold und Kopfhörern, angefeuert durch Tasha Colors am Mic, begeben sich diesmal die Jungs von Katakombot, Ertu Denli & Pushking Noize und die 7Tracks Crew auf eine akustische Mission. Das Ziel ist klar: Die totale Zerstötung der Hemmungshirnzellen mittels apokalyptischem Bass, der die Füsse unaufhörlich bewegt, als ob es kein Morgen gebe in Zürich West.
Klingt alles unglaublich? Nein, it’s Nasty Trash @ Embargo 04 Oktober 2008.
Place to be, für all Lüt mit meh Sie als Schie!

Line-Up:
KATAKOMBOT
ERTU DENLI & PUSHKING NOIZE (BOMBA DOPE)
7TRACKS CREW
Host: TASHA COLORS

Wie man so schön sagt: Zeigt den Jungs und dem Mädel einbisschen Liebe auf MySpace und nehmt sie in eure Freundesliste auf.

Mit Katakombot habe ich die Ehre mit einer der wohl vielversprechendsten DJ Crews von Zürich die Turntables zu teilen. Diese Kombination ist Explosiv! Sie haben diesmal den 7Tracks Promomix beigesteuert. Unbedingt abchecken.

Für alle Facebook-Exhibitionisten, ihr könnt auf Facebook allen verraten, dass ihr an diese ultimative Party geht: Nasty Trash 2 auf Facebook.

Nasty Trash Promotion Mix by PushkingNoize

Nachdem das Feedback für den “Define Genre” Mix so gut war, dass ich gleich genötigt wurde, ein DJ Set an der Nasty Trash Party von Bombadope zu geben, wurde mir nun auch noch die Ehre zuteil, den offiziellen Promotion Mix für diese Party zu erstellen. Ich versuchte vor allem das (umstrittene) Artwork im Mix hörbar zu machen, also soll es auch nach Nasty Trash tönen.

Der Mix kommt wieder als 7 Tracks Mix, um auch diese geniale Plattform mit zu pushen.

Klick hier um auf den Eintrag auf 7tracks.ch zu gelangen, wo der Mix vorgehört und herunter geladen werden kann.
Nasty Trash Cover

Tracklist
1. Britney Spears – Outrageous (Felix Cartal Remix)
2. ACDC – Thunderstruck (Crookers Remix)
3. Kelis – Milkshake (Man Eat DJ & Jizm remix)
4. Ghostface Killah – Charlie Brown (Yuksek Remix)
5. Jelo, Deadmau5 – The Reward Is Cheese (Original Mix)
6. Felix Cartal – Vancouver
7. LAZRtag feat. Dani – Work Is Play

Für meine verehrte Blogleserschaft stelle ich hier noch den Link zum High Quality Mix bereit (auf 7Tracks.ch gibt es wegen dem Flash-Preview nur 128kbps).

Download “Nasty Trash Promotion Mix” by PushkingNoize